Spannende „Zweikämpfe“ beim Eschathlon 2017 – 1.241 Läuferinnen und Läufern am Start

Bild1_HM_Start

Start des 4. Eschathlon-Halbmarathons um 09:00 Uhr am Eschborner-Rathausplatz

Nicht nur knapp 500 Eschborner, sondern Menschen aus ganz Deutschland haben am Sonntag am 4. Eschathlon teilgenommen. Jürgen Wrona, Vorsitzender des Stadtlauf-Vereins: „Wir sind mehr als zufrieden. Die angestrebte Läuferanzahl wurde über erreicht. Besonders freut uns, dass wir mit fast 200 Schülern am Start einen neuen Rekord verzeichnen können – die Heinrich-von-Kleist-Schule war mit über 50 Teilnehmern am Start, die Süd-West-Schule hatte 41 Teilnehmer angemeldet. Dies ist definitiv dem neuen Eschathlon-Termin außerhalb der Ferienzeit geschuldet. Der Eschathlon bleibt damit ohne Nachwuchssorgen einer der größten Volksläufe in der Region. Auch, dass die gute Organisation des Eschathlons und die neue Eschathlon-iOS-App von den Läufern ausdrücklich und mehrfach gelobt wurden, freut uns sehr. Es bleibt unser Anliegen, dass sich alle wohl fühlen – ob nun junge oder alte Menschen, internationale oder Firmenlauf-Gruppen oder Familien. Darüber hinaus hatten wir auch diesmal wieder ein paar der besten Läufer aus der Region auf der Startliste, wie die Siegerin beim Halbmarathon der Frauen und Duathletin Lisa Sieburger aus Eschborn, den Weltmeister im 24-Stunden-Lauf, Florian Reus und den Weltrekordler im 100-km-Rückwärtslauf und Gründer des Eschathlons, Hassan Kurt, den Frankfurt Iron Man André Zimmermann oder Nachwuchsläufer Carsten Distelkamp. Barbara Schwefer, inzwischen auch aktives Mitglied des Orga-Teams, schaffte sogar einen Hattrick – sie wurde zum dritten Mal Zweite beim Eschathlon-Halbmarathon.“ Einen besonderen Lauf legte der Bürgermeister der Stadt Eschborn Mathias Geiger hin, der mit den ganz Kleinen über die 1.5km Strecke startete. Er hatte keine Chance auf dieser Strecke, kam aber dennoch souverän als letzter Läufer der gesamten Veranstaltung unter großem Applaus ins Ziel.

Laufen und feiern in Eschborn

Rekord-Anmeldezahlen bei den Schülerläufen 1,5 km und 3,0 km

Rekord-Anmeldezahlen bei den Schülerläufen 1,5 km und 3,0 km

Die rund 1.200 Läuferinnen und Läufer starteten und liefen angefeuert durch Fans, Anwohner und Freunde. Das Eschathlon-Motto „Leben, laufen und arbeiten in Eschborn“ hat auch 2017 den Eschborner Rathausplatz wieder zur familiär-freundlichen Feiermeile gemacht: Hier startete der Eschathlon und wurde anschließend gemeinsam gefeiert. Der Stadtlauf-Verein Eschborn hat mit seinem hochengagierten Helferteam wieder alles daran gesetzt, damit auch dieser Eschathlon ein wundervoller Event wurde. Das Wetter war diesmal fast perfekt – gut warm, aber nicht nass, so dass sich die Läufer wie die Zuschauer wohlfühlten. Auch wer von den Eschbornern nicht mitmachte, nahm die Begleiterscheinungen rund um den Eschathlon mit freundlicher Nachsicht hin. Über den Eschathlon-Liveticker und das Web-Radio konnte man sich durch das Moderations-Duo Jürgen (Josh) Brzoska und Michael Schellhaas über den Rathausplatz und das Bürgerzentrum Niederhöchstadt hinaus zum Eschathlon informieren. Die Pacemakerin (Tempomacherin) Silke Donig (Spitzname „PauSi“) hat ihre Gruppe mit einer kurzen Trinkpause bis zum Schluss motiviert gehalten. Als Pacemaker für die sechs Halbmarathon-Tempi 1:29, 1:44, 1:59, 2:14 und 2:29 Stunden liefen außerdem Christoph Hennemann, Timo Schmidt, Christian Proföhr, Dirk Predki, Jens Motel, Kent Altonay sowie Klaus Strzyz. Betreut wurden die Pacemaker von Klaus Strzyz vom Eschathlon-Orga-Team; das Angebot wurde von Läufern genutzt, die damit das eigene Tempo verbessern und die Halbmarathon-Distanz in ihrer Zielzeit absolvieren wollten.

DJ Jens (Jens Neuenhahn aus Eschborn) kümmerte sich derweil um die Musik, während Eschborner Vereine und Sponsoren mit Essens- und Getränkeständen aufwarteten. Der Bürgermeister von Eschborn und Schirmherr des Eschathlons, Mathias Geiger, und Christian Heinz, Abgeordneter des Hessischen Landtags sowie Frank Jung, Autohaus Luft überreichten mehr als 60 Pokale und gratulierten den stolzen Siegern zu ihren hervorragenden Leistungen.

Die Erstplatzierten

Erfahrungsaustausch - Stolze Sieger beim Halbmarathon und beim 10km-Lauf rahmen die Senioren unter den Läufern angemessen ein

Erfahrungsaustausch – Stolze Sieger beim Halbmarathon und beim 10km-Lauf rahmen die Senioren unter den Läufern angemessen ein

  • Im Halbmarathon lieferten sich Lisa Sieburger (1:23:26), Eschborn, nach einem atemberaubenden Kopf-an-Kopf-Rennen über die gesamte Strecke, ein fulminantes Finish mit Daniel Kenjeres, Taunus Speed (1:23:25). Beeindruckend, dass dieses Mal eine Frau fast den Gesamtsieg errungen hätte. Barbara Schwefer, ebenfalls aus Eschborn, wurde Zweite bei den Frauen in ihrer persönlichen Bestzeit (1:29:55).
  • Katrin Schäfer (45:01), Team beVegt.de, belegte den 1. Platz beim 10-km-Lauf der Frauen. Sosuke Kimura (36:10), FC Hansa Rostock, wurde Erster bei den Männern. Er überholte buchstäblich auf den allerletzten Metern Johannes Steinbach (36:14), Eschborn.
  • Bei den Schülerinnen holte sich Tessa Sofie Böttcher (11:22), TV 1862 Langen, den Siegerpokal über 3 km. Bei den Schülern gewann Mauritz Ehry (10:28), TG Tria Rüsselsheim. Pokale für die Plätze 1. – 3. wurden in allen Schüleraltersklassen verteilt.
  • Siegerin beim 1,5 km Schülerlauf war Leonie Kottwitz (5:55), LG Rosbach-Rodheim. Der schnellste Schüler war hier Lars Zimmer (5:27) von der TuRa Niederhöchstadt.
  • Schnecke `n Tempo (2:06:46) war die schnellste Frauen-Staffel. Die TURA Fußballväter 2006 (1:34:29) erliefen den ersten Staffel-Platz für die Männer. Bei den Familien siegten Godfather & Sons Spirit (1:40:38) und in der Mixed-Staffel Spiridon Mittwoch (1:33:35).
  • Sonderpreise erhielten die Senioren unter den Läufern Hubert Leitermann, Jahrgang 1935, und Horst Jendrasch, Jahrgang 1936 sowie Sigrid Springsguth, Altersklasse W70.

Die vollständigen Ergebnisse sind unter volkslauf.de abrufbar. Dort kann man sich auch die Urkunden selbst ausdrucken.
Weitere Bilder zum 4. Eschathlon finden Sie auf unserer Webseite (Liveticker 2017) mit der Siegerehrung der verschiedenen Läufe und Altersklassen.

Die Eschborner lieben ihren Eschathlon

Bild4_gute_Stimmung_am_Rathausplatz

Der Eschborner Rathausplatz wurde wieder zur familiär-freundlichen Feiermeile

Der tatkräftige Einsatz der rund 150 ehrenamtlichen Helfer, die den Eschathlon teilweise schon seit Monaten vorbereiten, wurde öffentlich auf der Bühne gewürdigt, da sie alle nur durch ihr großes Engagement den 4. Eschathlon ermöglicht haben. Am 30. September sind als Dankeschön alle Helfer zum traditionellen Helferfest eingeladen. Verschiedene Eschborner Vereine, wie die Handballer der TuRa Niederhöchstadt haben bei sommerlichem Wetter alle Gäste mit gekühlten Getränken und Grillwürstchen versorgt. Der Eschathlon ist auch in diesem Jahr von zahlreichen Sponsoren und Spendern unterstützt worden, die selbst mit mehreren Laufteams starteten, wie das Autohaus Luft und die Taunus Sparkasse. Die Taunus Sparkasse hat obendrein ein Gewinnspiel ausgeschrieben: Auf der Eschathlon-Weltweit-Seite wurde das Foto des Surfers im Eschathlon-Shirt als schönes Bild mit 150 Euro prämiert. Eingereicht hat es Irene Albert aus Lohfelden. Vielleicht ein Ansporn für alle, die jetzt in unseren neuen T-Shirts weltweit unterwegs sind, diese Seite zu füllen um im nächsten Jahr den Preis der Taunus Sparkasse mit nach Hause zu nehmen. Auch beim Autohaus Luft kann man gewinnen – 2 Wochen einen Audi TT fahren und sicher werden viele die Teilnehmerkarte aus dem Läuferbeutel ausfüllen und im Autohaus einwerfen.

Das Eschathlon-Team sagt ein ganz dickes DANKE an alle, die diese Veranstaltung in Eschborn erst möglich gemacht haben und freut sich jetzt auf ein Wiedersehen mit allen Läufern, Helfern und Unterstützern am 17. Juni 2018 zum 5. Eschathlon.