Kategorie-Archiv: News Verein

Impressionen vom Kreisstadtlauf 2017

Das war eine tolle Veranstaltung mit fast 20 Eschathleten und ein grandioser 2.ter Platz für Barbara, Carsten Distelkamp erster in seiner Altersklasse und 17.ter insgesamt. Corinna Pasche-Colloseus mit einem ganz hervorragenden 13. Platz in der Gesamtwertung (2. Platz AK) und Regina Zimmermann mit Platz 2 in ihrer Altersklasse. Riesen Spaß für alle. Schaut einfach die Bilder – das spricht für sich.

Eschathlon 2017 braucht weitere Helfer – Unterstützung vor, während und nach dem Lauf gesucht

Diana Jordan und Jürgen Wrona vom Eschathlon-Organisationsteam haben kürzlich bei Pendlern und Eschbornern für den Eschathlon geworben: Laufen, helfen, anfeuern an der Strecke und/oder mitfeiern auf dem Rathausplatz – alles ist möglich: eschathlon.de

Diana Jordan und Jürgen Wrona vom Eschathlon-Organisationsteam haben kürzlich bei Pendlern und Eschbornern für den Eschathlon geworben

Schon vor dem Eschathlon, der am Sonntag, dem 18. Juni 2017 in Eschborn stattfindet, gibt es einiges vorzubereiten: Drinnen oder draußen, allein oder in der Gruppe. Jeder kann mitmachen, neue Kontakte knüpfen und damit Spaß an der Veranstaltung haben – auch ohne mitzulaufen. Insgesamt wird es rund 150 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer geben. So werden am Freitag, den 16 Juni 2017 in der Eschborner Stadthalle die Läuferbeutel gepackt – hier werden weitere tatkräftige Hände gesucht. Auch im Meldebüro und in der Startnummernausgabe werden am Samstagnachmittag, dem 17. Juni und/oder Sonntagvormittag, 18. Juni weitere Helfer benötigt. Man kann sich auch an der frischen Luft engagieren: Durstige Läufer sollen am Sonntagvormittag ebenfalls gut versorgt sein und viele Streckenposten werden am Sonntagmorgen bis -mittag den Läufern ihren Weg weisen. Für den Auf- und Abbau der Stände am Bürgerzentrum Niederhöchstadt, Rathausplatz Eschborn und der Strecke selbst werden am Sonntagmorgen für eine Stunde starke Menschen gebraucht sowie nachmittags zum Abbau. Tatkräftige, zuverlässige Unterstützung wird überall gern angenommen. Selbstverständlich wird vor Ort erklärt, was genau zu tun ist. Um das Engagement auch zu honorieren und Danke zu sagen, gibt im Nachgang zum Lauf ein Helferfest.

Wer interessiert ist und mitmachen möchte oder Fragen hat, mailt bitte ein formlose Helferanmeldung an Stefanie Eymann unter s.eymann@eschathlon.de oder nutzt das Online-Formular „Helfer werden“ auf www.eschathlon.de/helfer-werden.

Anmeldungen für den Eschathlon am 18. Juni 2017, sei es als Team oder (Staffel-)Läufer, sind unter www.eschathlon.de möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen, zum Beispiel zum kostenlosen Freitags-Lauftraining, der neuen FrühlingsFIT-Aktion und zum Streckenverlauf.

Das Team Eschathlon dankt der Heinrich von Kleist Schule für diese tolle Unterstützung

Schule möchte zum vierten Mal in Folge das stärkste Team stellen

DSCN5100

Anke Gann aus dem Vorstand des Eschathlon-Vereins und Direktor Adnan Shaikh starten die Werbeoffensive

Auch im letzten Jahr konnte die Kleist-Schule die meisten Läuferinnen und Läufer bei der dritten Ausgabe des Eschborner Stadtlaufes, des Eschathlon, stellen. Im Sommer diesen Jahres möchte die Heinrich-von-Kleist-Schule das sehr gute Ergebnis der ersten drei Durchläufe erreichen und wenn möglich überbieten. Daher beginnt in diesen Tagen eine erneute Werbeoffensive, um möglichst viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zum Mitlaufen zu animieren.

Zunächst wurden alle Eltern und das gesamte Kollegium per Mail von der Schule angeschrieben und mit einem Begleitschreiben gebeten, das angefügte Anmeldeformular auszufüllen und in der Schule einzureichen. Weiterhin war in dieser Woche der Sportleistungskurs des ersten Oberstufenjahrgangs aktiv und besuchte jede einzelne Klasse in den Stufen 5 bis 7 der Schule, um auf den Lauf aufmerksam zu machen und um die Freude des gemeinsamen Mitlaufens darzustellen.

Der Sportleistungskurs des Abiturjahrgangs 2019, der vom stellvertretenden Schulleiter der Schule, Oberstudienrat Thomas Kräutle, unterrichtet wird, geht mit sehr gutem Beispiel voran; in diesem Jahr hat der Kurs vor, weitestgehend komplett beim Eschathlon anzutreten.

Die Verbindung zwischen dem Organisationsteam des Stadtlaufs und der Eschborner Kleist-Schule ist sehr eng; der 1. Vorsitzende des Eschathlon-Vereins ist Vater zweier ehemaliger Kleist-Schüler.

Als besonderes Highlight bietet der Verein in Vorbereitung auf den Stadtlauf ein spezielles Training an: „FrühlingsFIT & leichter zum Eschathlon“. Es geht hierbei in mehreren, einstündigen Samstagstrainings, gemeinsam mit dem Eschathlon Fitnesstrainer und Personal Coach Shane de Tena zu trainieren und die entscheidenden Punkte für eine bewusste und gesunde Ernährung zu erfahren. Das nachhaltige Fitnessprogramm wird gemeinsam erarbeitet und Woche für Woche umgesetzt. Zusätzliche Details zum Eschathlon und zum Fitnesstraining erhält man unter www.eschathlon.de.

Wir sind gespannt, ob es die Eschborner Kleist-Schule auch im vierten Jahr in Folge schafft, die meisten Läuferinnen und Läufer an den Start zu bringen.

Weitere Informationen rund um die Heinrich-von-Kleist-Schule erhalten Sie telefonisch unter 06196-9570-0 oder unter www.kleist-schule.de.

Sensationelle Leistungen beim Spiridon Halbmarathon in Frankfurt

Die beiden Eschathleten Barbara Schwefer – siehe auch den höchst informativen „Läufer-Dialog: 12 Fragen & Antworten in den „Eschborner Nachrichten“ vom 10. März 2017, S. 14 sowie hier online – und Klaus Strzyz sind am Sonntag, den 12. März 2017, beim Spiridon Halbmarathon in Frankfurt mitgelaufen. Barbara hat die 21,1 Kilometer sensationell in  1 Stunde 30 Minuten absolviert und hat um nur 4 (vier!) Sekunden die 1:29-er Marke verpasst! Hochzufrieden ist auch Klaus, der für den Halbmarathon lediglich 2 Stunden 25 Minuten brauchte. Er bereitet sich zurzeit auf den 100-Kilometer-Lauf-von-Biel in der Schweiz vor. Am 9. Juni ist es soweit.

_DSF9242_

Autor: Diana Jordan

Wir machen Eschborn Beine – Faschingsumzug 2017

Schon zum vierten Mal war das Team Eschathlon Teil des großen Eschborner Faschingumzugs. Weit über 20 Eschathleten – sehr große, aber auch sehr kleine – liefen dem toll dekorierten Eschathlon-Bus voraus. Unter dem Motto „Wir machen Eschborn Beine“ waren die bunt gemischten Freunde des Eschathons in den neuen 2017-er Eschathlon-Shirts mit großem Helau unterwegs und verteilten die druckfrischen Eschathlon-Flyer sowie ganz viele kleine Leckereien an die Eschborner Massen, die die Strecke säumten.

Mittlerweile kennt man und frau den Eschathlon und viele Menschen begrüßten die närrischen Eschathleten mit großem Hallo und Helau und mit dem vorfreudigen Versprechen in diesem Jahr mit dabei zu sein – ob nun als Läufer/in oder Helfer/in, ganz egal.
Es war ein riesiger Spaß für alle Teilnehmer: Gute Laune, gute Verpflegung und natürlich Bombenwetter ergaben die besten Zutaten für diese gemeinsame närrische Veranstaltung.

Besonders haben wir uns über die Mitglieder aus der Wohnanlage „Im Wehlings“ gefreut. Es ist schön, dass wir mit unserem Lauftreff auch unsere neuen Eschborner aus so fernen Ländern für das Laufen begeistern können!

Autor: Diana Jordan / Anke Gann

Spiridon Silvesterlauf 2016 – Team Eschathlon war mit dabei

DSC02574Fast schon traditionell, der Spiridon Silvesterlauf – knapp 2.000 Läuferinnen und Läufer waren am Start am letzten Tag des Jahres. Herrlich winterlich präsentierte sich der Frankfurter Stadtwald. Los ging es an der Commerzbank-Arena, dort war auch das Ziel. Elf Erwachsene im Eschathlon-Shirt und zwei Kinder liefen mit, wobei die Kinder diesmal zuerst starteten. Lena und Justin Leitzbach belegten jeweils den 3. Platz in ihrer Altersgruppe über die 4km Distanz bei den Schülerläufen und nahmen stolz ihre Pokale entgegen.

Auf der Laufstrecke waren viele bekannte Gesichter zu sehen, so auch unser Sponsor Michael Krasel, der zwar mit den „Kilometerfressern“ antrat, aber für’s Foto natürlich das Eschathlon-Shirt anzog. Schnellste Frau im Team Eschathlon war das neue Mitglied im SVE, Tanja Entzeroth, in rund 51 Minuten geworden. Der schnellste Mann war der aus Afghanistan geflüchtete Lauftreff-Teilnehmer, Amanullah Salehey, mit 48:12 Minuten – eine tolle Leistung! Unter einer Stunde haben die Strecke von 10 km noch Jens Motel, Patrick Leitzbach, Steffi Eymann, Martina Kastalio, Mattis Wennemuth und Florian Gaugler geschafft. Für Patrick und Florian war es der erste 10 km Lauf überhaupt. Mattis ist spontan für den ausgefallenen Schriftführer des SVE Willi Schnorpfeil angetreten und war der Jüngste in unserem Team über die 10 km. Klasse Leistung auch von Waltraud Hahn, Lauftreff-Teilnehmerin, in der Klasse Ü60. Etwas gemütlicher sind es  Anke (1:08 Stunde) und Dirk (1:03 Stunde) angegangen. Wegen Krankheitnichts Schlimmes konnten leider nicht teilnehmen: Elisabeth Wrona, Frank Hoß, Willi Schnorpfeil und Kent Altunay – beste Genesungswünsche an euch auf diesem Weg! Es war wieder ein toller Lauf mit einem tollen Team und wir alle freuen uns schon auf den 31. Dezember 2017.

Fit für den Eschathlon – Good-bye Linda, willkommen Shane

20161217_093431Der letzte Lauftreff in 2016 war noch einmal richtig gut besucht. Schön zu sehen, dass nun schon so viele Laufbegeisterte den Spass an der gemeinsamen Runde am Samstag morgen gefunden haben.

Sicherlich auch wegen der charmanten und professionellen Leitung durch Linda Biegel. Sie hat uns immer ganz tolle Stunden mit ihrer liebevollen und engagierten Leitung bereitet.

Leider war es vorerst ihre letzte Einheit mit uns. Ab Januar hat sie eine neue berufliche Herausforderung auf einem Schiff gefunden und wird unsere Gruppe leider verlassen.

IMG-20161223-WA0009 (1)Aber wir freuen uns, dass wir Euch einen neuen Lauftreff-Leiter präsentieren können. Shane Tena (36 Jahre jung), lizenzierter Fitnesstrainer und zertifizierter Personaltrainer übernimmt die Gruppe ab Januar. Schon am 07.01. geht es wieder los – wie gewohnt um 09.30 Uhr Treffpunkt am TuRa-Vereinsheim in Niederhöchstadt. Natürlich ist jeder neue Teilnehmer herzlich willkommen.

Wir wünschen Linda ganz viel Spass, Erfolg, nette Menschen und Kollegen und traumhaftes Wetter bei ihrem neuen Job.  Und natürlich hoffen wir auf Dich am 18. Juni beim 4. Eschborner Eschathlon.

Verstärkung für das Team Eschathlon beim ICAP-Cup 2016 gesucht

Am 01. Dezember 2016 wird in der Sporthalle der TuRa Niederhöchstadt ein Rollstuhl-Basketball-Turnier vom Verein ARQUE e.V. veranstaltet.

Wir möchten gerne mit einem Team „Eschathlon“ antreten und suchen hierfür noch Mitspieler. Gespielt wird nach ähnlichem Regelwerk, wie man aus aus dem Basketball kennt – nur mit der Besonderheit, dass man auf einem Rollstuhl unterwegs ist.

Es wird bestimmt eine sehr interessante Erfahrung und auch der Spaß wird nicht zu kurz kommen.

Die offizielle Ausschreibung könnt ihr hier einsehen -> Ausschreibung ICAP-Cup 2016

Haben wir dein Interesse geweckt und möchtest du gerne diesen guten Zweck unterstützen? Schreibe bitte einfach eine kurze E-Mail an a.gann@eschathlon.de. Wir freuen uns auf Dich!

Vom Laufeinsteiger zum Eschathlon 2017 – neuer Lauftreff-Kurs vom Stadtlauf-Verein

Jetzt laufen lernen: Ab dem 05. November 2016, findet Samstags ab 09.30 Uhr ein gezieltes Lauftraining für Laufeinsteiger statt. Treffpunkt ist bei jedem Wetter vor dem Turn- und Rasensportverein (TuRa) 1893 Westerbachanlage in Niederhöchstadt.

Dieses Lauftraining ist für alle gesunden Läufer/innen gedacht, die sich zum Ziel gesetzt haben, am nächsten Eschathlon teilzunehmen. Dabei ist es egal, ob die 5 km oder 10 km oder sogar die Halbmarathon-Strecke bewältigt werden soll. Das Training eignet sich auch für Laufeinsteiger, die eine Anleitung brauchen, um den richtigen Einstieg ins Laufen zu finden.

Die Kursinhalte
– sanftes Heranführen ans Laufen durch Intervalleinheiten (Gehen/Laufen)
– dabei werden die Laufphasen kontinuierlich gesteigert und die Gehphasen verkürzt
– kurze Dauerläufe mit regelmäßiger Steigerung des Tempos und/oder der Streckenlänge
– Verbesserung der Lauftechnik und somit gelenkschonendes Laufen
– ökonomisches Laufen: Wie laufe ich möglichst Kraft und Energie sparend?
– Kraft- und Dehnübungen
– Tipps für selbstmotivierte Trainingseinheiten
– Rücksicht auf die Langsameren bei der Gestaltung und der Intensität der Kurseinheiten
– Dokumentation der Trainingsläufe zur späteren Erfolgsanalyse

Die Trainerinlinda
Linda Biegel arbeitet seit fast zehn Jahren unter anderem als Trainerin und Personal-Trainerin im MOFIT Fitnesscenter in Niederhöchstadt.

Unterstützt wird Linda von unserem Langstreckenläufer Klaus Strzyz, der vielen ja schon aus unserem Läuferdialog bekannt ist.

Der Kurs ist für Mitglieder des Stadtlauf-Vereins Eschborn kostenfrei, für Nicht-Mitglieder wird eine Kursgebühr i.H.v 80,- Euro für die gesamten 8 Monate erhoben. Weitere Infos per Mail an info@eschathlon.de.

Das Team Eschathlon am Start beim Carclass Cologne Triathlon 2016

Team Eschathlon beim Köln Triathlon 2016
Mit zwei erfolgreichen Staffeln dabei/Carsten Distelkamps erster Halbmarathon

DSC02342

Die Eschathleten konnten den Start kaum erwarten

„Der Start der Schwimmstaffel des Cologne Triathlon 226 half am 4. September 2016 wurde gleich am Anfang um mehr als eine Stunde verschoben“, erzählt Anke Gann, Team Eschathlon 1. „Ein Gewitter zog über Köln auf, als die ersten Triathleten schon im Wasser an den Start gehen wollten. Also erst einmal unfreiwillige Pause für zirka 200 Athleten, darunter sechs, die für‘s Team Eschathlon an den Start gehen wollten. Team 1 mit Anke Gann, Gertraud Walkobinger und Benny Köhler, Team 2 mit Cornelia Roth, Patrick Quellmalz und Carsten Distelkamp. Dann ging es doch überraschend schnell los: 2 km auf der Regatta-Bahn am Fühlinger See. Zeit, sich aufzuwärmen oder auch mental vorzubereiten blieb da nicht wirklich. Ein schwerer Start für alle Schwimmer,  aber  allmählich sind  dann doch beide Schwimmerinnen der Eschathlon Teams in den Flow gekommen und haben die Strecke in guter persönlicher Zeit absolviert. 45 Minuten für 1,9 km waren es schlussendlich für Anke. Unsere Radfahrerin, Gertraud Walkobinger, die zum ersten Mal überhaupt 90 km am Stück ohne Pause gefahren ist, ist mit 3,5 Stunden trotz viel Wind eine wirklich gute Zeit gefahren. Sie hatte die Herausforderung Köln Triathlon ganz spontan übernommen, weil sie mit 55 Jahren und als schon zweifache Omi noch einmal etwas Verrücktes machen wollte.  Unser Mitglied im Eschathlon Orga-Team, Benny Köhler, bekam auf der 21,5 km Laufstrecke Probleme wegen einer Wadenverhärtung, schaffte es aber trotzdem durch‘s Ziel.“

DSC02379

Staffel „Team Eschathlon 2“ belegt den 4. Platz

Team Eschathlon 2 war extremst erfolgreich. Der lauftalentierte Carsten Distelkamp – eine Entdeckung von Hassan Kurt –  ist beim Köln Triathlon seinen allerersten Halbmarathon in sensationell 1 Stunde und 30 Minuten gelaufen. Ganz starke Leistung des 16-jährigen aus Niederhöchstadt.  Schwimmerin der Staffel war Cornelia Roth, vierfache Hawaiian-Iron-Man-Teilnehmerin, die für die 1,9 km nur sage und schreibe 30 Minuten brauchte. Das war für sie eine kleine Trainingseinheit kurz vor ihrem fünften Start Ende September auf Big Island, Hawaii. Und der Radfahrer Patrick Quellmalz aus Köln konnte sein selbst gestecktes Ziel für die 90 km Rad-Strecke trotz des starken Windes  von 2 Stunden 20 Minuten auch mit Stolz erreichen. Eine grandiose Leistung mit einem ganz hervorragenden Gesamtergebnis: Die Staffel Team Eschathlon 2 hat  in der Gesamtwertung den hervorragenden 4. Platz beim Köln Triathlon auf der Halbdistanz erzielt. In der Mixed Staffel ist es sogar Platz 1 gewesen.

Es hat riesigen Spaß gemacht und das Team Eschathlon bedankt sich nochmals ganz herzlich bei Patrick und Cornelia für die Unterstützung und Verstärkung im Team 2. Und natürlich werden wir alle in diesem Jahr mit besonderer Spannung den Ironman verfolgen – bzw. den IronWOman. Cornelia, wir drücken dir ganz fest die Daumen.  Vielleicht hältst du ja im Ziel mal dein Eschathlon-T-Shirt hoch.

DSC02347

Team Eschathlon zeigt Größe beim 55. Eschborn-Frankfurt – Radklassiker

Team Eschathlon zeigt Größe beim 55. Eschborn-Frankfurt – Radklassiker

Reges Interesse beim Informationsstand im Radrennzentrum

Fünf Team Eschathlon-Vereinsmitglieder verbrachten den 1. Mai am Eschathlon-Stand bei sehr sonnigem aber kühlem und windigen Wetter im Radrennzentrum auf dem Mann Mobilia Parkplatz in Eschborn. Glücklicherweise blieben weitere Regenschauer wie in der Nacht zuvor aus. Die günstigen Bedingungen zeigten spürbar Wirkung. Die Stimmung bei der Elite, den Jedermännern, Teilnehmern des Inklusionsrennens und den Skater-Marathonis als auch Betreuern und Initiatoren war äußerst zufrieden und entspannt. In dieser Atmosphäre informierte das Eschathlon-Team interessierte Sportler und Besucher rund um den Eschathlon. Einige Läuferanmeldungen konnten entgegengenommen und zusätzliche neue Helfer für den 10. Juli 2016 gefunden werden. Auch die in diesem Jahr erstmalig angebotene Staffelbörse stieß auf großes Interesse.

Ohne Helfer, die als Streckenposten, bei den Straßenabsperrungen, der Ausgabe der Läuferbeutel (Inhalt: Laufshirt und ein paar schöne Überraschungen) und Getränkeausgabe tatkräftig unterstützen, geht nichts. Als Dankeschön erhalten die Helfer daher auch traditionell eine Einladung zu unserem sehr beliebten Helferfest. Wer noch nicht dabei ist, aber laufen oder mithelfen möchte, kann sich unter www.eschathlon.de im Detail informieren und anmelden. Unter dem Eschathlon-Motto „Leben, arbeiten und feiern in Eschborn“ sollen in diesem Jahr 1 400 Läufer und Läuferinnen an den Start gehen. Anschließend wird gemeinsam und ausgelassen auf dem Rathausplatz in Eschborn gefeiert.

DSC_0026 DSC_0023 DSC_0019 (2)

18 Team Eschathlon-Mitglieder zeigen Solidarität beim Höchster Kreisstadtlauf

18 Team Eschathlon-Mitglieder zeigen Solidarität beim Höchster Kreisstadtlauf

Ob walken oder laufen – beim 18. Höchster Kreisstadtlauf, dessen Gesamterlös der Veranstaltung an die LEBERECHT-Stiftung geht, die sich seit mehr als 60 Jahren um behinderte und benachteiligte Kinder kümmert – ist traditionell beides möglich. Für die 10 km Strecke von Hofheim nach Höchst hatten sich daher schnell 18 Team Eschathlon Mitglieder gefunden, die die Strecke an Himmelfahrt jeweils in ihrem eigenen Tempo bewältigten. So gab es 13 Läufer/innen und 5 Walker/innen, die sich als internationales Team Eschathlon bei strahlendem Sonnenschein und idealer Temperatur zusammen mit rund 1500 weiteren Sportlern zugunsten der LEBERECHT-Stiftung auf den Weg machten.

Beflügelt von leuchtend roten Luftballons und gelben Rapsfeldern erreichten die Nachwuchsläufer und jüngsten Team Eschathlon Teilnehmer Carsten Distelkamp mit nur 40:10 Minuten und Jonathan Knoll mit 45:41 Minuten herausragende Zeiten. Und ließen die ältere Eschathlon Generation mit Abstand hinter sich. Am nächsten an die beiden heran kam der 55-jährige Gerhard Horlebein mit 48:11 Minuten.  Birgit Buchholz-Schreiber und ihre Freundin Anja fanden mit der Teilnahme ihren läuferischen Wiedereinstieg. Schnell war klar, dass auch die Teilnahme am Eschathlon für die beiden gebongt ist. „Wir haben uns spontan zu diesem Benefizlauf angemeldet. Es hat uns solchen Spaß gemacht, deshalb melde ich uns gleich morgen für den Eschathlon an.“, ließ Birgit euphorisch verlauten. Hasan Kurt lief es mal wieder rückwärts an und knackte zusammen mit seinem Begleitläufer Benny Köhler die 1Stunde-Marke.

Der Gesamterlös von 24.000 Euro und die erfolgreiche Teilnahme des Team Eschathlon mussten natürlich nach dem Finish auf dem Höchster Schlossplatz gefeiert werden. Wer spontan Lust bekommen hat, sich für den diesjährigen Eschathlon am 10. Juli anzumelden, sei es als (Staffel-)Läufer oder als Helfer, kann dies unter www.eschathlon.de tun. Dort gibt es auch weitere Informationen, zum Beispiel zum freitäglichen Lauftraining und anderen gemeinsamen läuferischen Aktivitäten.   Text AP/DJ

718 731

Eschathlon-Team nimmt am Regionalpark-Volkslauf 2016 teil

Eschathlon-Team nimmt am Regionalpark-Volkslauf 2016 teil

– Neue Laufshirts leuchten im Dunklen –    IMG-20160418-WA0029

Leichter Nieselregen beim Start, Weinberge am Main während der Laufstrecke und ein tolles Finish unter Palmen – so erlebte das sechsköpfige Eschathlon-Team den 15. Regionalpark-Volkslauf in Flörsheim am vergangenen Wochenende. Dabei sein war alles bei diesem Team-Event, an dem insgesamt rund 460 Läuferinnen und Läufer teilnahmen. Stolz auf Carsten Distelkamp, Jahrgang 2000, sind jedoch alle: Er brauchte nur 40:30 Minuten für die 10 Kilometer und erreichte damit den 5. Platz in der Gesamtwertung von 190 Läufern. In der Gruppe U18 war er sogar Erster. Insbesondere Hasan Kurt, der begeisterte Rückwärtsläufer, freut sich über dieses Ergebnis – denn er hat Carsten Distelkamp erst vergangenes Jahr entdeckt. Hasan Kurt selbst schaffte mit Benny Köhler als Begleiter beim Rückwärtslauf die 10-Kilometer-Distanz in etwas mehr als einer Stunde. Sieger wurde der Gewinner des Eschathlon 2015 Jasper Püschel mit 33:44 Minuten auf der 10 Kilometer-Strecke. Gefeiert wurde anschließend in Flörsheim am Chamäleon Beach unter Palmen – in den neuen, im Halbdunkel fluoreszierenden, Eschathlon-Laufshirts.

Nächster Team-Event ist der Höchster Kreisstadtlauf am 05. Mai 2016. Das Eschathlon-Team freut sich über weitere Teilnehmer. Anmeldungen bitte per E-Mail an a.gann@eschathlon.de

Chi-Running – Laufworkshop in Frankfurt am 30. April von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Der Stadtlauf-Verein Eschborn freut sich, allen interessierten Läufern einen ganz besonderen Ganz-Tages-Laufworkshop am 30. April 2016 in Frankfurt bei unserem Sponsor in der Sportschule Dome anbieten zu können.

Chi-Running mit Angelika Sänger

ChiRunning® Workshop ChiRunning ist eine ganzheitliche Laufmethode, die Laufverletzungen vorbeugt und ein beschwerdefreies Laufen ermöglicht.

Inhalte: In dem ChiRunning Workshop werden die Grundlagen der ChiRunning Technik.vermittelt. Im Mittelpunkt steht die korrekte Körperhaltung. Diese ist die Basis für die Bewegung aus einer starken Mitte, welche die Entspannung der Beine beim Laufen ermöglicht. Speziell auf die Lauftechnik abgestimmte Lockerungsübungen sowie die richtige Atemtechnik sind ebenso Bestandteil des Workshops. Auch die ChiWalking Technik wird geübt, was für das Alltagsgehen nützlich ist und Bewusstheit schafft für bestimmte Bewegungsabläufe wie die Beckenrotation. Eine Videoaufnahme des aktuellen Laufstils zeigt, welche Formfokusse für das individuelle Training zunächst im Vordergrund stehen werden. Die TeilnehmerInnen erhalten auch schriftliche Unterlagen mit Übungsbeschreibungen.

Ziel des Grundkurses ist es, ein Körpergefühl für die einzelnen Elemente der ChiRunning-Technik zu entwickeln. Zur Teilnahme bedarf es keiner besonderen Voraussetzungen. In dem Kurs werden keine langen Strecken gelaufen. Der Workshop richtet sich sowohl an Lauf-(wieder)einsteiger als auch an erfahrene und ambitionierte Läuferinnen.

Der Workshop geht über 7,5 Zeitstunden inklusive 60 Minuten Pausen (Beginn: 09:00 Uhr, Ende: 17:00 Uhr). Die Teilnahmegebühr beträgt 120,- Euro.

Ablauf: Wir werden zunächst drinnen sein (bei trockenem, warmen Wetter auch draußen) und die Basislektionen zum Erlernen der Technik durchnehmen. Nach einer Pause, in der wir eine Kleinigkeit essen und uns austauschen können, gehen wir raus, wo wir die Sachen laufend ausprobieren und umsetzen. Abschließend sammeln wir uns wieder um den aktuellen Laufstil auf der Grundlage des ChiRunning zu analysieren und daraus Hinweise für das künftige Training zu erlangen.

Was ihr brauchen werdet: Sportkleidung, (warme) Socken und 1 Handtuch als Unterlage für drinnen; Laufschuhe, Sonnenschutz evtl. auch Regenkleidung für draußen, Umziehsachen für alle Fälle. Außerdem: 1 Getränk und 1 Imbiss.

In der Vorbereitung auf den Kurs oder auch zur Vertiefung lohnt es sich in dem Buch „ChiRunning – die sanfte Revolution der Laufschule“ von Danny Dreyer und Katherine Dreyer (Covadonga Verlag, 2010. 330 Seiten, Euro 14,80) zu lesen.

Leitung: Angelika Sänger aus Berlin, zertifizierte ChiRunning Instruktorin, Triathletin und Qigong Lehrerin – mehr Infos unter http://www.einfachlaufen.de/

WICHTIG – eine verbindliche Voranmeldung ist unbedingt erforderlich – bitte per Mail an a.gann@eschathlon.de bis spätestens 15. April – Max. 10 Teilnehmer

 

Lauftreff ab sofort jeden Freitag um 18:00 Uhr

*** Wir legen eine kleine Sommerpause an – aktuell findet kein offizieller Lauftreff statt ***

Du hast Lust am Laufen? Alleine Laufen ist dir zu langweilig? Dann bist du bei uns genau richtig. Angeführt von unserem Vorzeige-Läufer Hasan Kurt bleibt auch der Spaß nicht auf der Strecke.

Treffpunkt:
Jeden Freitag um 18:00 Uhr an der Westerbachhalle in Niederhöchstadt

Wind und Wetter spielt keine Rolle – wir laufen immer :-)

Anmeldungen bitte direkt per E-Mail an h.kurt@eschathlon.de oder telefonisch unter 0171/4169005.

Wir freuen uns auf Dich!

Achtsames Laufen – Laufveranstaltung des Stadtlauf-Vereins Eschborn

Einladung zum Laufkurs ‚Achtsames Laufen‘ mit  Petra Kümmel am 2. April 2016

 An alle Laufbegeisterten, Laufanfänger und Schonimmerläufer,

am 2. April um 14.30h Uhr veranstalten wir einen kleinen Lauflehrgang für Anfänger und Fortgeschrittene unter dem Motto ‚Achtsames Laufen‘. Treffpunkt ist die Westerbachanlage bei der TuRa Niederhöchstadt.

Unter Anleitung von Petra Kümmel, erhaltet ihr eine kleine Einführung in einen Laufstil, der den Fokus auf schonendes aber effizientes Laufen gibt.

30 Minuten lang werden wir gemeinsam die Grundtechnik hierfür einstudieren und anschließend geht es in die Felder für eine kleine Runde. Für Anfänger ca. 5 km, für die ambitionierteren Läufer verlängern wir auf 10km.

Wir freuen uns über viele Teilnehmer. Bitte kurze Anmeldung per E-Mail an h.kurt@eschathlon.de

Die Lehrgangsgebühr beträgt 5,- Euro und ist beim Lehrgang in bar zu zahlen. Für Mitglieder des Stadtlauf-Vereins ist die Teilnahme selbstverständlich kostenfrei.

Grüsse vom Team Eschathlon

Team Eschathlon beim Eschborner Faschingsumzug

Gleich zwei Startnummern hatten die Läufer vom Eschathlon Team beim diesjährigen Umzug am Faschingssamstag durch Eschborn. Zum ersten Mal ging es nicht nur mit einem Läufertrupp durchs Städtchen, sondern auch ein Wagen mit Musik und dem Eschathlon-Song sorgte für super Stimmung.

Das frühlingshafte Wetter war noch das I-Tüpfelchen für die über 30 Eschathleten, die Traubenzucker, Äpfel, Orangen und natürlich die neuen Flyer unter das närrische Volk am Straßenrand verteilten.

Viel Spass und gute Laune begleitete das Team über die 5 km von Niehö zum Rathausplatz. Tolle Veranstaltung – auch ein Dank an die Organisatoren vom Arge, die mal wieder ganze Arbeit geleistet haben.

Das Team Eschathlon beim Spiridon Silvesterlauf

SPIRIDON Silvesterlauf – ein gelungener Abschluss 2015

Dieses Mal fand der SPIRIDON Silvesterlauf nicht wie in den Vorjahren am Sonntag vor Silvester sondern tatsächlich am 31.12. statt. Trotz des schlechten Wetters fanden sich genügend Läufer zusammen, die die 10 km Strecke gerne als Abschluss-Lauf des Jahres 2015 nutzten. Noch um 11:00 Uhr schien es aufgrund des Regens kaum möglich überhaupt zu laufen, aber pünktlich zum Start um 12:00 an der Frankfurter Commerzbank Arena herrschten schon optimale Bedingungen für einen guten Lauf.

Die unbeirrbaren – vorwärts und rückwärts laufenden – Eschathleten hatten wieder einmal viel Spaß und haben noch einen ordentlichen Endspurt im Jahr 2015 hingelegt. Mit dem gleichen Schwung sind wir auch ins Jahr 2016 gestartet und freuen uns schon auf die nächsten Laufereignisse und natürlich ganz besonders auf den 10. Juli 2016, wenn um 9.00Uhr der Startschuß für den 3. Eschathlon fällt.

631

Spiridon Silvesterlauf – Freistart für alle SVE Mitglieder

An alle Läufer im Stadtlauf-Verein, an alle Eschathleten,

am 31. Dezember findet der diesjährige Spiridon-Lauf statt. Um 12.05 fällt der Startschuss für die 10km lange Strecke.

Für Mitglieder übernimmt der Stadtlauf-Verein Eschborn dieses Jahr die Startgebühr. Mit ein bißchen Glück sind bis dahin auch die neuen T-Shirts da, so daß wir als Team Eschathlon in den 2016er Farben antreten können.

Anmeldungen bitte direkt über Anke a.gann@eschathlon.de mit Angabe von Name, Adresse, Mail, Geburtstag.

Wir hoffen auf viele Starter. http://www.spiridon-silvesterlauf.de/index.php/hauptlauf

Übrigens: wer noch schnell Mitglied im Stadtlauf-Verein werden möchte – das geht hier direkt über unsere Homepage im Reiter Helfer.

Euer Team Eschathlon

Vorwärts – immer – Rückwärts Nimmer :-)

Das sagte Hasan Kurt nach seinem Rückwärtslauf beim Frankfurt Marathon 2013, als er nach über 5 Stunden über die Ziellinie kam bzw fiel.

So ganz kann er es aber wohl doch nicht lassen, der Hasan Kurt, der 2011 die Idee für den Eschborner-Halbmarathon Eschathlon hatte und hiermit ein sehr erfolgreiches Laufevent in seiner Heimat ins Leben gerufen hat. Denn seitdem hat er schon wieder einige Rückwärtsläufe in der Region absolviert, den letzten am Samstag 03.10.2015 beim SSC-Hanau-Rodenbach Halbmarathon.

Die 21.2 km in 2 Std und 17 Minuten zu absolvieren, das ist schon im Vorwärts-Lauf eine beachtliche Leistung, Hasan Kurt macht das mal eben auch rückwärts.

Sein großes Ziel in diesem Jahr: knapp 35 km beim Arque-Lauf am 8. November in Kelkheim – natürlich rückwärts.

Ansporn war unter anderem die 442 Aktion von Christian Hecht, der für jeden Starter beim Eschathlon und auch beim Arque-Lauf 4 Euro spenden wird und die Kooperation zwischen dem Team Eschathlon und den Organisatoren des Arque-Laufs damit begründet hat. Schon jetzt sind einige Läufer vom Team-Eschathlon gemeldet und natürlich hoffen wir darauf viele weitere Eschathleten am Start zu treffen.

Das Team Eschathlon wünscht dem Arque-Lauf ein erfolgreiches Gelingen.

hasan1

hecht_2015

Laufen und gleichzeitig Gutes tun, spende durch deinen Lauf, lediglich 9 km fehlen noch!

Liebe Eschathleten & Doppel-Läufer-Aspiranten (Eschathlon & ARQUE 2015),

442_Christian-1ich hoffe Ihr seid alle gut erholt aus dem Urlaub zurückgekommen! Ich möchte Euch noch daran erinnern:

Am 8. November ist der ARQUE –Lauf von Kelkheim nach Mainz, und für jeden Eschathlon-Läufer, der in diesem Jahr auch den ARQUE-Lauf absolviert (egal ob in der kurzen Distanz von 9 km oder der Dreiviertelmarathonstrecke von 34 km), spende ich 4 Euro an zwei gemeinnützige Organisationen. Die Einzelheiten zur 442 (Four for Two) – Aktion findet Ihr auf der Eschathlon- und ARQUE- Website. Die Aktion gilt auch für das Orga-Team und die Eschathlon-Helfer, die am 12. Juli natürlich nicht selbst mitlaufen konnten, auch hier fehlen lediglich noch 9 km für die Wohltätigkeits-Spende. Seit einigen Tagen ist die Anmeldung für den ARQUE-Lauf offen!

Für mich selbst war mein zweiter Eschathlon-Lauf am 12. Juli ein tolles Erlebnis, und in meiner Begeisterung habe ich beim Zieleinlauf versprochen:

Wenn mindestens 442 Läufe für die 442-Aktion stattfinden, erhöhe ich meine Spende auf 5 Euro pro Kopf! Finden sich 221 Läufer für den „442 Turbo“?

Bis zum 8. November …, Euer Christian Hecht

Quellenangabe / Fotoinhaber: Christian Hecht
Autor: Eschathlon Redaktion

Scheckübergabe – der Förderverein der Heinrich-von-Kleist-Schule freut sich über 3 Spenden

Gerne kamen die Verantwortlichen zu der offiziellen Übergabe der Spendenschecks an den HvK-Förderverein am Dienstag (08.09.2015) in die Heinrich-von-Kleist-Schule (HvK). Zur diesjährigen Spendenaktion aufgerufen hatte der Stadtlauf-Verein Eschborn e.V. im Rahmen der Ausrichtung des Eschathlons (Eschborner Halbmarathon am 12.07.2015) und konnte u.a. die nachstehenden Unternehmen für zukunftsgerichtete Projekte und Maßnahmen des HvK-Fördervereins gewinnen:
• McTREK – Outdoor-Ausrüster: 1 Euro-Spende für jeden Starter des Halbmarathons an den HvK-Förderverein
• Barmer GEK: 1 Euro-Spende für jeden Starter der Schülerläufe an den HvK-Förderverein
• KCE – Michael Krasel Catering: 1 Euro-Spende für jeden Staffelstarter an den HvK-Förderverein
• Über die anderen Unternehmen und deren Spendenübergabe berichten wir in Kürze

Anke Gann (verantwortlich für die Eschathlon Spendenaktion) begrüßte die Geschäftsführer der Unternehmen sowie die HvK-Vertreter und dankte für das geleistete Engagement und auch für die Unterstützung, die durch die 1 Euro-Spende nun den Schülern der größten Eschborner Schule zu Gute kommt.

Michael Krasel vom KCE-Catering betonte: „… gerne spende ich an Eschborner und helfe in meiner Stadt. Der Eschathlon ist etwas Besonderes und Emotionales, eine Veranstaltung, die alle Eschborner auf die Straßen lockt, eine bei der ganz viele Menschen mitmachen können, egal ob als Läufer, als Helfer, als Zuschauer oder als Sponsor. So etwas hat in unserer Stadt bisher gefehlt.“. Freudig unterschrieb er seinen „übergroßen“ Scheck indem er seinen Spendenbetrag sehr großzügig auf 200,– € aufrundete.

Adnan Shaikh (HvK-Schulleiter) meinte: „… nicht nur das Wetter war am 12. Juli besser, das Orga-Team des Eschathlon hat bereits im zweiten Jahr nach der Gründung eine hochprofessionelle Veranstaltung auf die Beine gestellt. Der besondere „Spirit“ war überall auf den Straßen zu spüren und der Enthusiasmus am Rathausplatz hat alle gepackt. Durch die gemeinsam erlebte Sport-Veranstaltung fühlte man sich wie auf einem großem „Familienfest“ …“.

Michael Matovic von McTREK Outdoor Sports (Ginnheimer Str. 17, ehemals Tchibo) erinnerte an den heißen Wettkampfsonntag: „… ich war verblüfft, wie schnell die Zeit am Wasserstand vorbei gegangen ist, für mein Team und mich war es eine sportliche Herausforderung die über 1.000 Läufer so mit Getränken zu unterstützen, dass es bei den extremen Wettkampfbedingungen möglichst zu keiner Unterversorgung kommt. Wir freuen uns, den ein oder anderen einmal zu einem Gespräch in unserer Filiale begrüßen zu dürfen …“. Michael Matovic ist auch schon zum zweiten Mal als Sponsor dabei und sein Scheck mit weit über 500,– € wurde bereits überwiesen.

Michael Schönheit von der Geschäftsstelle der Barmer GEK Eschborn Unterortstrasse freute sich die ursprüngliche (über die Starter errechnete) Summe ebenfalls auf 200,– € aufrunden zu können.

Groß war die Freude bei Frank Ferro, dem Vorsitzenden des HvK-Fördervereins und er bedankte sich strahlend für die Spenden und die großzügigen Aufrundungen. Gemeinsam mit Herrn Shaikh wird nun geplant, für welche zukunftsgerichteten Projekte und Maßnahmen die Spendengelder verwendet werden. Sicher ist, das Meiste geht in die Förderung der sportlichen Aktivitäten der Schule z.B. für die Teilnahmegebühren und Ausstattung bei dem jährlichen Mini-Marathon in Frankfurt, oder auch neue Sportgeräte.
„Der Eschathlon ist für viele eine willkommene Bereicherung im Eschborner Jahreskalender und der Förderverein wird mit seinen Möglichkeiten den Eschathlon am Wettkampftag im nächsten Jahr gerne bei Bedarf auch mit Helfern unterstützen„ so Frank Ferro.

Die diesjährigen „Spender“ bekräftigten, dass sie die repräsentativen Eschathlon-Schecks in ihren Geschäftsräumen ausstellen werden. Alle Beteiligten freuen sich bereits auf ein nächstes Treffen, dann im Rahmen des Eschathlon-Sponsoren-Netzwerkes im Herbst 2015.

Förderverein der Heinrich-von-Kleist-Schule freut sich über 3 Spenden in 2015
Von links, in der ersten Reihe: Michael Krasel (KCE-Catering), Adnan Shaikh (HvK-Schulleiter), Michael Matovic (McTREK), Frank Ferro (HvK-Förderverein), Michael Schönheit (Barmer GEK).
Von links, in der zweiten Reihe: der Eschathlon-Vorstand mit Hasan Kurt, Jürgen Wrona, Anke Gann und Patrick Leitzbach

Heinrich-von-Kleist-Schule, Eschborn
Quellenangabe / Fotoinhaber: Anke Gann
Autor: Eschathlon Redaktion

Der Eschathlon-Vorstand zeigt sich sportlich – im besten Mix beim Köln Triathlon über die Ziellinie

Zuerst war es nur eine verrückte Idee, die dann ganz spontan in die Tat umgesetzt wurde. Anke Gann, Hasan Kurt und Jürgen Wrona haben sich am frühen Sonntagmorgen (06.09.2015) auf den Weg nach Köln gemacht um als Team die Halb-Triathlon-Distanz zu absolvieren.

Mit rund 4.000 Teilnehmern gehört der traditionsreiche Kölner-Event rund um den Fühlinger See und die Rheinuferstraße nach wie vor zu den Top 10 der teilnehmerstärksten Triathlon-Veranstaltungen weltweit. Die Halbe Ironman-Distanz (70.3-Rennen) besteht aus 1,9 km Schwimmen, 90 km Einzelzeitfahren und 21,1 km Laufen (Halbmarathon). Aus der Gesamtdistanz von 113 km bzw. 70,3 Meilen leitet sich der Name ab.
Anke ging als Erste auf die Regatta-Schwimmstrecke des Fühlinger Sees bei knackigen 21 Grad Wassertemperatur und übergab das Staffelbändchen nach gut 45 Min. an Jürgen. Der Senior des Teams hatte wohl den Turbo an seinem Triathlon-Rad eingeschaltet, denn völlig überraschend kam er schon nach 2 Std. und 45 Min. in der Wechselzone an. Das restliche Team war noch gar „nicht richtig“ vorbereitet, denn Jürgen wurde eigentlich erst eine halbe Stunde später dort erwartet. So ging Hasan als 16.ter in der Staffelwertung auf die Halbmarathon-Distanz und lief ein sensationelles Rennen.

Am Ende wurde daraus Platz 12 von 37 angemeldeten Staffelteams – ein tolles Ergebnis für die Triathlon-Anfänger und der 2. Platz in der Alterswertung ist für das Debüt der drei Eschathleten hervorragend.

„Die Veranstaltung mit ihren vielfältigen Triathlon-Disziplinen (13 verschiedene) war hervorragend organisiert und das drei Tage lang mit Absperrungen in einer Großstadt wie Köln, da merkt man die Erfahrung des Triathlon-Orga-Teams aber auch das Verständnis der Bevölkerung. Das ein oder andere werden wir bei der Planung des nächsten Eschahtlon auch berücksichtigen. Es gibt aber heute bereits einiges, mit dem sich die Organisatoren des Eschborner Halbmarathons sehr gut messen lassen können, das sind neben dem großen Engagement der Verantwortlichen und der Helfer, vor allem die Atmosphäre im Start- & Zielbereich und der besondere „Spirit“ des Eschathlons“, so Anke Gann, die das Eschathlon-Team von der Idee bis zur Triathlon-Teilnahme in Köln zielsicher anführte.

Auch hier zeigte sich wieder einmal der besondere „Spirit“ des Eschathlons. „… feel the Spirit …“
https://www.youtube.com/watch?v=UxEsOFIBtqM

Köln_Triathlon_Zieleinlauf_ST2141_20150906_2

Laufen für den guten Zweck: Das Team Eschathlon macht beste Werbung

Gute Laune ist Trumpf: Das Team Eschathlon beim HK-Kreisstadt-Lauf. Foto: M. Reuß

homepaSie arbeiten nicht nur intensiv daran, beim 2. Eschathlon am 12. Juli wieder viele Eschborner zum Laufen zu bringen – sie sind auch selbst flott unterwegs: Mit rund zwei Dutzend Teilnehmern war das Team Eschathlon beim 17. HK-Kreisstadt-Lauf von Hofheim nach Höchst am Start, stellte sich in den Dienst der Leberecht-Stiftung, für die der Erlös der Startgelder gespendet wurde, und hinterließ einen ganz prächtigen Eindruck. Gleich hinter der Spitzengruppe der 10-Kilometer-Läufer kam André Zimmermann. Der Eschborner verfehlte seine angestrebte Zeit von unter 38 Minuten nur knapp, war als 14. von mehr als 1200 Läufern in 38:18 Minuten im Ziel – und konnte als Zweiter der Altersklassenwertung M40 dann ganz entspannt zusehen, wie alle Kollegen aus dem Team Eschathlon ins Ziel kamen. Darunter auch Hasan Kurt, 2. Vorsitzender des Stadtlauf-Vereins Eschborn, der den HK-Kreisstadt-Lauf einmal mehr rückwärts lief – wie immer gut bewacht von Frank Ressel. Beide erreichten die Ziellinie auf dem Schlossplatz in Höchst fast zeitgleich, Hasan Kurt in 1:05:55 Stunden, Frank Ressel in 1:05:54 Stunden. Noch vor den beiden war der Jüngste aus dem Team Eschathlon im Ziel: Mattis Wennemuth war kurzfristig für einen ausgefallenen Läufer eingesprungen. Der 14-Jährige lief ohne großes Training vorab 1:03:30 Stunden. Schon vor den Läufern waren die Teilnehmer am Walking-Wettbewerb auf die Strecke gegangen – und auch da war das neue schicke Eschathlon-T-Shirt weit vorne zu sehen. Jutta Hannig trug es, die die 10-km-Strecke in 1:19:43 Stunden absolvierte und dafür mit Platz zwei der Frauen W50 belohnt wurde.

Weitere Ergebnisse: 92. Bernhard Veuk 43:45 min. (18. M40), 149. Oliver Varga:45:53 (23. M40), 172. Uli Meyer 46:27 (28. M45), 186. Jürgen Brzoska 46:51 (30. M45), 217. Marc Heimann 47:27 (28. M35), 313. Gerhard Horlebein 49:18 (46. M50), 329. Jens Motel 49:31 (50. M50), 478. Manuel Vazquez 52:22 (67. M45), 616. Anja Vázquez 55:01 (11. W35), 704. Volker Thielecke 56:56 (94. M50), 793. Frank Hoß 58:42 (103. M50), 864. Thomas Rose 1:00:22 Std. (108. M45), 875. Regina Zimmermann 1:00:30 (7. W60), 1024. Ryuji Hayashi 1:05:35 (46. M30), 1030. Suat Kurt 1:05:54 (47. M30), 1033. Richard Rossmann 1:05:56 (65. M35), 1065. Anke Gann-Wennemuth 1:07:05 (44. W50), 1069. Dirk Sachau 1:07:13 (7. M70), 1113. Atsushi Omoto 1:10:29 (94. M40). Walking: 82. Christa Mühlhofer 1:29:04 (10. W55).

Mit ihrer Teilnahme am HK-Kreisstadt-Lauf stellte sich das Team Eschathlon aber nicht nur in den Dienst der guten Sache ¬– alle machten gleich auch noch Werbung für den Eschathlon am 12. Juli. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr bittet der veranstaltende Stadtlauf-Verein Eschborn (SVE) zum zweiten Mal zu Halbmarathon, Halbmarathon-Staffel, 10-Kilometer-Lauf und zwei Schülerläufen (1 km und 3 km). Wenn am 12. Juli um 9 Uhr der erste Startschuss fällt, hofft das Eschathlon-Organisationsteam wieder auf zahlreiche Teilnehmer. Fast 900 waren 2014 bei der Premiere am Start – in diesem Jahr sollen es noch mehr werden, hoffen die Veranstalter. Wer dabei sein möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und sich schnell anmelden. Bis zum 30. Mai zahlen Teilnehmer unverändert 15 Euro für den Halbmarathon, 30 Euro für die Halbmarathon-Staffel und 10 Euro für den 10-km-Lauf. Ab 1. Juni kostet die Teilnahme 20 Euro (21,1 km), 40 Euro (Staffel) und 15 Euro (10 km). Bei einer Anmeldung bis zum 15. Juni ist für die Teilnehmer ein “Eschathlon”-Funktions-Shirt garantiert. Schüler zahlen bei Voranmeldung 5 Euro und erhalten ein “Eschathlon”-T-Shirt, wenn sie bis zum 30. Juni melden.

Alle Infos zu den Meldegebühren und die Ausschreibung sind online zu finden: www.eschathlon.de. Auf der Eschathlon-Homepage gibt es zudem den direkten Link zur Online-Anmeldung.

Bericht von Kerstin Schellhaas

Zum Nachlesen im Höchster Kreisblatt: http://www.fnp.de/sport/main-taunus-kreis/Das-Team-Eschathlon-verbreitet-gute-Laune;art800,1400227

Team Eschathlon startet beim Leberecht-Lauf

An alle Laufbegeisterten – heute ist Anmeldeschluss für alle, die im Team Eschathlon am 14. Mai beim Leberecht-Lauf an den Start gehen wollen. Bus-Shuttle und Ziel-Verpflegung ist organisiert. Für alle Mitglieder im Stadtlauf-Verein Eschborn ist die Teilnahme kostenfrei – für alle anderen entsteht ein Kostenbeitrag i.H.v. 35,- Euro. Das neue Eschathlon-Shirt ist natürlich für jeden Starter inklusive.

IMG_8207

Das Eschathlon-Team bringt Eschborn zum Laufen – HELAU!

War das wieder ein Spaß! 115 Nummern hatte der Eschborner Fastnachtszug 2015 – und das Eschathlon-Team mit Nummer 81 war mittendrin. Ausgerüstet mit den neuen Flyern sowie Traubenzucker für die Narren am Straßenrand, mischten wir im närrischen Lindwurm mit und trafen auf viele Eschathlon-Fans. Und das Eschathlon-Team kam an. Die Perücken im Eschathlon-Grün, das neue Lauf-Shirt und unser Motto „Wir bringen Eschborn zum Laufen“ sorgte für viel Aufmerksamkeit. Von „Super, dass Ihr wieder mitmacht!“ bis „Toller Lauf – ich war letztes Jahr schon dabei und laufe auch dieses Jahr wieder mit!“ oder „Danke für den Flyer – diesmal bin ich bestimmt dabei!“ reichten die Reaktionen. Gute Laune war Trumpf – nicht nur bei uns, sondern auch bei den Narren am Straßenrand – kein Wunder, hatte die ARGE Eschborner Fastnachtszug doch wieder einen tollen Zug auf die Beine gestellt, der nach kleinen Startschwierigkeiten in diesem Jahr wie am Schnürchen durch Niederhöchstadt und Eschborn rollte. Im Ziel am Rathausplatz war die Stimmung auf dem Höhepunkt, auch bei uns vom Eschathlon-Team, denn wir sind sicher: Das nächste Mal, wenn hier groß gefeiert wird, seid Ihr mit dabei: Am 12. Juli, beim 2. Eschathlon, mit Start und Ziel vorm Eschborner Rathaus.

Eschathlon-Team trotzt Eis und Schnee

Acht wackere Starter beenden das Lauf-Jahr in Frankfurt

eschathlon_20141227Ein bisschen gebibbert haben sie schon, die acht Läuferinnen und Läufer, die für das Eschathlon-Team beim Frankfurter Silvesterlauf am Start waren. Eiskalt war’s, und an manchen Stellen auch ganz schön glatt, aber die vielen freundlichen Helfer, die Spiridon Frankfurt auf die Beine gestellt hatte, sicherten die eisigen Stellen. Fast 2000 Teilnehmer ließen sich von Eis und Schnee nicht stoppen und erlebten einen märchenhaft verschneiten Stadtwald.

Und das Beste: Alle Acht aus dem Eschathlon-Team erreichten das Ziel. Und wie soll’s anders sein: Einer fiel natürlich wieder durch seine ganz eigene Technik auf. Wo andere schon ihre liebe Mühe hatten, vorwärts sicher ins Ziel zu kommen, legte Hassan einmal mehr den Rückwärtsgang ein – und wurde auf der Strecke von so manchem Mitläufer namentlich gegrüßt. Am Ende war er nach 1:05:28 Stunden im Ziel, zeitgleich mit Anke Gann. Außerdem liefen fürs Eschathlon-Team: Gerhard Horlebeim (48:43 min.), Jens Motel (57:54), Katja Hessler (1:06:05), Lutz Desch (1:07:56), Dirk Sachau (1:09:57) und Sabine Hassenrück (1:14:02).

Text: Kerstin Schellhaas

Der Eschathlon 2014 Film …

Hallo Eschathleten – der Film zum Lauf ist fertig und super schön geworden.
Danke an Emanuel Bergmann von ML-Medien für sein Sponsoring und Patrick Penot für die ‚Filmmusik‘. Wir vom SVE verabschieden uns mit diesem kleinen Jahresrückblick in die Weihnachtsferien und wünschen allen Läufern, Helfern und Sponsoren ein fröhliches Fest und einen unbeschwerten Start in 2015.

youtube_eschathlon_2014_2

Quelle: Youtube, https://www.youtube.com

Patrick Penot: Der Mann hinter dem Eschathlon-Song

„Running“ macht den Läufern Beine und gute Laune

Patrick PenotErst war’s nur eine Schnapsidee, die entstand, als Patrick Penot und Anke Gann-Wennemuth mit ihren Freunden aus der Doppelkopf-Runde die gemeinsame Kasse auf den Kopf hauten. Doch dann wurde aus der Idee tatsächlich ein Lied, und prompt hatte der Eschathlon seine Hymne. „Running“ heißt der Popsong, den Patrick Penot eigens für den Eschborner Halbmarathon komponiert hat. „Es sollte ein positives Lied sein. Eines, das gute Laune verbreitet und die Leute zum Laufen animiert. Das sollten Musik und auch der Text rüberbringen“, erklärt Patrick Penot das Konzept, das hinter dem Eschathlon-Song steckt. Den Text will der 40 Jahre alte Wiesbadener aber nicht nur als Motivation für Läufer verstanden wissen: „Steh auf und tu etwas. Zeig der Welt, was Du gerne machst. Das gilt auch fürs Leben.“

Produziert hat Patrick Penot den Song im hauseigenen Tonstudio in Nordenstadt. Musik, Text, Arrangement – alles aus seiner Hand. Dabei ist es der erste richtige Popsong, den der gebürtige Rheinländer gemacht hat. Seit 2004 ist er selbständiger Produzent. Angefangen hat er mit Entspannungs-CD’s, für die er die deutschen Synchronsprecher etlicher Hollywood-Stars wie Robert Redford, Julia Roberts oder Tom Hanks engagierte. Damals ging es darum, sein Hobby Musik und seine Tätigkeit als Coach für Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) zu verbinden. Später kamen Aufträge unter anderem für Filmmusiken oder Filme von ZDF/Arte. Und jetzt der Eschathlon-Song. „Ein kleines bisschen Neuland“, sagt Patrick Penot. Seine Idee, mit dem Song zum Laufen zu animieren, hat aber schon Erfolg gezeigt – zumindest beim Komponisten. „Das Lied hat mich selbst motiviert, wieder etwas zu machen“, erzählt er. Während er sich zuletzt überwiegend mit etwas Kampfsport fit hielt, läuft Patrick Penot jetzt wieder regelmäßiger. Und natürlich wird er auch beim 1. Eschathlon dabei sein. „Ich starte in einer Staffel und freu mich schon drauf!“

Mehr zu Patrick Penot: www.patrickpenot.com
Den Eschathlon-Song in Wort und Bild und auf die Ohren: http://youtu.be/Lnf4mS2B4MU

Hassan schreibt Marathon-Geschichte rückwärts

Eschborner Stadtspiegel
Hassan schreibt Marathon-Geschichte rückwärts
… und startet erstmals für das neu gegründete Eschathlon-Team
Der Eschborner Hassan Kurt hat am vergangenen Sonntag beim BMW Frankfurt Marathon Geschichte geschrieben. Vor rund 400 000 Zuschauern an der Strecke lief er die gesamte Marathon-Distanz von 42,195 km rückwärts. Damit gehört er zu einer Handvoll Läufern, die überhaupt jemals diese Leistung vollbracht haben; und dies bei widrigen Wetterbedingungen. Drehende Winde machten es den Läufern unglaublich schwer, mussten die Teilnehmer ständig gegen den Wind laufen der die Muskeln permanent kühlte. Nach seinem Zieleinlauf vor rund 7.500 Besuchern in der Frankfurter Festhalle war Hassan Kurt voll kommen überwältigt als er sich seiner großartigen Leistung bewusst wurde. Riesiger Applaus und großer Respekt des Publikums wurden ihm dort zuteil und ließen für einen Moment die Schmerzen vergessen …

… weiter lesen im PDF: Eschborner Stadtspiegel Ausgabe KW44/13

Quelle: 31.10.2013 Eschborner Stadtspiegel Ausgabe KW44/13, http://www.zeitung-eschborn.de