Neue Startzeit für den 10 km-Lauf beim 9. Eschathlon / T-Shirts sind ausgewählt

Seit dem 10. Februar ist die Anmeldung möglich -> zur Anmeldung. Kaum war die Freischaltung erfolgt, gingen auch schon die ersten Meldungen ein. Bis Ende Februar waren es schon über 170 Läuferinnen und Läufer! Für den Halbmarathon, die Staffel und den 10 km Lauf und auch schon für die Kinder und Jugendläufe sind schon Teilnehmende gemeldet. Die Anmeldung ist noch bis zum 16. Juni geöffnet, aber, um sich das tolle 2022er Funktionsshirt des Eschathlons zu sichern, sollte man nicht zu lange mit der Anmeldung zögern: Bei Registrierung bis zum 30. April ist es auf jeden Fall gesichert.

Die Planungen laufen unter Berücksichtigung der Pandemiebedingungen – auch wenn wir natürlich alle hoffen, dass es dieses Jahr im Juni keine Auflagen und Einschränkungen gibt. Um das Lauffeld etwas zu entzerren, wird es wieder einen rollierenden Start geben. Für den Halbmarathon soll der Startschuss um 9 Uhr fallen, so wie es für diese Distanz vom Deutschen Leichtathletik Verband als späteste Startzeit in den Sommermonaten vorgesehen ist. Neu ist in 2022 die Startzeit für den 10 km Lauf: für diese Distanz beginnt das Rennen um 10 Uhr – ebenfalls im flow start Modus. Kurz danach werden dann schon die schnellsten Halbmarathonis im Ziel erwartet, die so optimale Bedingungen für die DLV vermessene Strecke entlang des Westerbachs vorfinden. Die etwas langsameren Laufenden der 21.1 km langen Strecke kommen dann gemeinsam mit den 10 km Läuferinnen und Läufern ins Ziel. Alle werden am Rathausmarkt zurück erwartet, bevor die Jugend- und Kinderläufe starten, so dass wieder ein echter Familienevent mit Rahmenprogramm und Bewirtung stattfinden kann.

Pünktlich „high noon“ um 12 Uhr gehen dann die Schülerinnen und Schüler auf die 3 km Strecke, in 2022 sind das die Jahrgänge 2009 bis 2012. Danach folgt um 12.30 Uhr der 1,5 km Lauf für die etwas Jüngeren (Jahrgänge 2013 bis 2016). Und auch ein Bambini-Lauf ist für 2022 wieder geplant, die 500m Strecke für die Jahrgänge 2016 bis 2019 soll um 13 Uhr mit dem letzten Startschuss am 19.06. freigegeben werden.

Insgesamt werden in diesem Jahr wieder bis zu 2000 Teilnehmende erwartet, wie auch im Jahr 2019 – wenn es die diesjährige Corona-Situation im Juni zulässt. Und natürlich hoffen wir auf Sonnenschein und warme Temperaturen, so dass auch alle 2.5 km Getränkestationen eingeplant sind. Da braucht es wieder viel Unterstützung durch Helfende, die sich gerne auch schon jetzt registrieren dürfen (-> als Helfer:in registrieren). Natürlich erwartet diese ein tolles Helfershirt und – wie auch die Läuferinnen und Läufer – der gut gefüllte Helfer- bzw. Läuferbeutel. Dank der treuen Sponsoren dürfen sich alle schon jetzt auf nette kleine Überraschungen freuen.

Noch ist viel Zeit für die Vorbereitung, auch, wer noch nie an einem solchen Laufevent teilgenommen hat, ist herzlich eingeladen. So ist auch in diese Jahr die Einzelanmeldung für eine Staffel über die Staffelbörse möglich, so dass auch erst einmal nur die Einsteigerdistanz von 5 km absolviert werden kann. In einer Familienstaffel ist das auch die maximale Teilstrecke für U14-Läufer (M/W 12/13). Bei so vielen Möglichkeiten stehen die Mitglieder des Orgateams des Stadtlaufvereins gerne beratend zur Verfügung, damit jeder sein optimales Eschathlon Lauferlebnis realisieren kann. Weiterhin sei auf den Lauftreff am Samstagmorgen um 9.30 Uhr mit Start am Parkhaus an der Westerbachhalle in Niederhöchstadt hingewiesen. Es gibt unterschiedliche Streckenlängen und Laufgeschwindigkeiten, auch Anfänger sind willkommen! Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Fitnessprogramm in der Turnhalle der Westerbachschule direkt im Anschluss von 11 bis 12 Uhr. Um Verletzungen vorzubeugen und die Beweglichkeit zu erhalten, wird auch hin und wieder Yoga angeboten, bei ausreichendem Interesse wäre auch ein regelmäßiges Angebot möglich. Mehr dazu wie immer auf der Internetseite eschathlon.de – oder Ihr kommt einfach mal am Samstagvormittag vorbei! Falls es weiterer Inspiration und Motivation bedarf, schaut Euch jetzt den Film vom Eschathlon 2021 an.

Autorin: Marlis Sieburger
Fotos: Annet Geibel