Alle Beiträge von Benny Köhler

Eschathlon 2022 – Der Eschborner Halbmarathon bei Rekordhitze

Der Tag begann früh beim Orgateam des Eschathlons, schon kurz nach sechs Uhr herrschte reges Treiben auf der Strecke und am Rathausplatz zu dann noch sehr angenehmen Temperaturen. Der Halbmarathon wurde um 9 Uhr von dem Eschborner Bürgermeister Adnan Shaikh auf die Strecke geschickt und mit ihm auch die Staffelläufer. Anfangs war die Strecke von 6 km bis zum Bürgerzentrum Niederhöchstadt zu absolvieren, schon auf dem Weg dahin wurden die Wasserstationen gerne genutzt. Am Bürgerzentrum wartete der ASB mit einer kühlen Dusche auf und für Trinkwasser war auch gesorgt. Dann ging es das erste Mal über den Feldweg zur HvK – bei diesem Eschathlon eine echte Durststrecke. Gut, dass die Abiturienten an ihrer Schule einen Wasserstand eingerichtet hatten und auch hier und im weiteren Verlauf des Dörnwegs mehrere Wasserduschen von freiwilligen Helfern aufgebaut worden waren. Von dort führte die Strecke durch Eschborn und durch die Henny Franke Anlage, wo das CGI Team am nächsten Wasserstand kühles Nass ausreichte. Und dann waren bei Eschborn West die Brücken über die L3005 zu überqueren und wieder am Bach entlang bis zum Rathausplatz. Kurz bevor die ersten Halbmarathonis nach zwei Runden auf dieser Strecke ins Ziel gelangten, wurde um 10 Uhr der 10 km Lauf gestartet. Und dann durchquerte um 10:20 Uhr auch schon der erste Läufer nach 21 km den Zielbogen.

Ergebnislisten waren schon gleich nach Zieleinlauf online gestellt und die sportlichen Leistungen sind angesichts der Temperaturen beachtlich. So kam von den 369 gemeldeten Teilnehmenden des Halbmarathons als Erster nach 1:20:08 Niklas Naunheim von LT Florstadt ins Ziel, gefolgt von Maxim Später vom TV Preungesheim in 1:24:21 auf Platz 2 und nur ganz knapp dahinter Timo Schmidt, ebenfalls vom LT Florsheim 1:24:43 auf dem dritten Platz. Nach dem undankbaren 4. Platz in 2021 ist Timo diesmal auf das Podium gelaufen – herzlichen Glückwunsch!

Bei den Frauen überquerte Lena Becker vom Ten/IQ-Athletik Team nach 1:32:52 als Erste die Ziellinie, gefolgt von Selina Glaßl aus Burgwald in 1:34:41 und wie auch schon in 2021 als Dritte Maya Herzer vom USC Mainz in 1:40:05.

Die Halbmarathon-Staffeln wurden in 4 Wertungsklassen unterteilt: Männer, Frauen, Mixed und U18: Nach dem Start unter dem Teamnamen „Nicht der Weg ist das Ziel sondern der 1. Platz“ in 2021 war der Teamname dieses Jahr „Back to Number 1“ und es klappte: die jungen Männer machten ihren Laufslogan war und siegten in 1:35:00. Das Hioki Team 2 landete im Gesamtfeld auf dem 2. Platz mit einer U-18 Staffel (und damit 1. Platz in dieser Wertung) und einer Zielzeit von 1:49:08 und auf dem 3. Platz landete eine Mixed-Staffel (1. Platz Mixed) der Altkönigsschule mit 1:50:55. Bei den Damen landete eine als U18 Staffel gemeldete, aber als Frauenstaffel gefinishte Gruppe mit dem Teamnamen „Bumblebee Hive“ auf dem ersten Platz in einer Zeit von 2:03:01.

Die gerade bei Freizeitsportlern äußerst beliebte 10km Strecke – dieses Jahr sogar mit 390 mehr gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer als der Halbmarathon – legte die schnellste Frau –Irina Haub von DJK Flörsheim- in knapp über 40 Minuten (42:06) zurück. Auf Platz 2 folgte eine Starterin der Frankfurter Eintracht: Julia Dittrich in 43:53. Das Damenpodium komplettierte Christiana Wilken von AKS Frankfurt mit einer Zeit von 47:55. Bei den Herren reichten dem schnellsten Starter 37 Minuten (37:02) –Matthias Küchler von Triathlon Team der Eintracht, der auch für das „Team Laura läuft“ gemeldet war. Auf dem zweiten Platz kam sein Teamkollege Lars Rühlmann nach 38 Minuten und 12 Sekunden ins Ziel und Dritter wurde Paul Vogler vom Triathlon Team Gießen in einer Zeit von 40:20. Auch unser Landrat Michael Cyriax ist bei diesen hochsommerlichen Temperaturen an den 10km-Start gegangen und hat in seiner Altersklasse einen bemerkenswerten 4. Platz erzielt – Gratulation! Bei den 10km waren auch die ältesten Teilnehmer unterwegs: in der Gruppe M80 diesmal zwei Dauergäste des Eschathlons: Manfred Klittich und Hubert Leitermann. Bei den Damen war in diesem Jahr die W70 die höchste Teilnehmerklasse, sie war mit Margret Göttnauer vom LT BSN besetzt. (Alle Ergebnisse sowie viele Foto-Impressionen finden Sie auf www.eschathlon.de.)

Die Anmeldezahlen bei den Kinderläufen zeigen den Organisatoren, dass es sich bei dem Eschathlon um ein beliebtes Familienlauffest handelt. Mit über 90 Anmeldungen für den Bambinilauf für die Altersklasse 2016-2019 war auch für die Jüngsten ein Angebot dabei: 500m Lauf mit Start um 13 Uhr. Eine Stunde früher hätte schon der 3 km Lauf für die AK 2009-2012 starten sollen, die Distanz wurde angesichts der Temperaturen auf die Hälfte reduziert. So wurde um 12 Uhr und um 12.30 Uhr jeweils ein 1,5 km Lauf gestartet, wegen der Hitze wurde auf die Zeitnahme verzichtet. Für diese beiden

Läufe waren 259 bzw. 282 Teilnehmende angemeldet. Damit hat der Eschathlon mit über 40% einen sehr hohen Anteil von Kindern und Jugendlichen. Sicherlich setzten hierbei auch die tollen T-Shirts und die Medaillen klare Anreize. So gab es bei strahlendem Wetter auf dem Rathausplatz viele strahlende Gesichter von stolzen Finishern des Eschathlon 2022.

Wie in jedem Jahr danken wir allen Helfenden, den Sponsoren und allen Beteiligten bei der Stadt Eschborn und ganz besonders dem Bauhof sowie darüber hinaus den medizinischen Rettungskräften und der Feuerwehr, die dieses Generationen-übergreifende Laufevent immer wieder möglich machen und ohne die auch dieses Jahr so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

Viele Foto-Impressionen sind hier zu finden: -> zur Bildergalerie.

Autorin: Marlis Sieburger

Am 19. Juni ist es soweit: Laufen zwischen Skyline und Taunus

Der Stadtlauf Verein Eschborn rüstet sich für den 9. Eschathlon. Am 3. Sonntag im Juni, also dieses Jahr am 19. Juni 2022 werden mehr als 1.500 Läuferinnen und Läufer erwartet, um am Eschathlon teilzunehmen. Die Strecke verläuft zwischen Eschborn und Niederhöchstadt. Bis zuletzt waren zahlreiche Baustellen auf dem Weg, die aber bis zum Eschathlon alle gut passierbar sein sollen. Sofern nicht vor dem Eschathlon abgeschlossen, werden sie so hergerichtet, dass auf einem „Ersatzbodenbelag“ auf der DLV-vermessenen Originalstrecke gelaufen werden kann. Start und Ziel aller Disziplinen ist der Rathausplatz (Kurt-Schumacher-Straße und Ecke Unterortstraße). Die Zeitmessung erfolgt in Nettozeiten.

Um 9 Uhr erfolgt der erste Start für den Halbmarathon und die Staffeln. Staffelwechsel ist dann jeweils am Bürgerzentrum in Niederhöchstadt und wieder am Rathausplatz, so dass bei bis zu 4 Teilnehmenden jeweils 5 bzw. 6km zu absolvieren sind. Um 10 Uhr startet dann – etwas später als gewohnt – der 10 km Lauf. Kurz darauf um 10:15 Uhr wird schon der erste Zieleinlauf bei den Halbmarathonis erwartet und von da an bis ca. 12 Uhr dürfte eine Finisher-Medaille nach der anderen erfolgreich erlaufen worden sein.

Ab 12 Uhr geht der Nachwuchs an den Start, Jahrgang 2009 bis 2012 für die 3km Strecke, ab 12.30 Uhr gefolgt von dem Teilnehmerfeld Jahrgang 2013 bis 2016 für die 1,5 km. Der Bambini-Lauf  (Jahrgang 2016-2019) startet um 13.00 Uhr am Rathausplatz. Diese jüngsten Eschathletinnen und Eschathleten werden 500m absolvieren.

Parallel zur Abholung der Startunterlagen sind Nachmeldungen in diesem Jahr direkt im Rathaus Eschborn wieder möglich: Samstag von 10 bis 14 Uhr und am Sonntagmorgen von 8.00 Uhr an bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start.

Die Organisatoren und Teilnehmer freuen sich über all diejenigen, die den Eschathlon entlang der gesamten Strecke als Zuschauer miterleben, Freunde und Bekannte beim Laufen begeistert anfeuern. Und dieses Jahr darf auch anschließend wieder auf dem Rathausmarkt gefeiert werden!

Siegerehrung und Übergabe der 64 Pokale
In diesem Jahr kann sie endlich wieder stattfinden: die emotionale Siegerehrung direkt nach den Wettbewerben am Rathausplatz. Die Ergebnislisten werden zeitnah nach Ende der Wettbewerbe ausgehängt oder können auf unserer Webseite bereits am Sonntagnachmittag angesehen werden.

Die Plätze 1 bis 3 und damit die Pokale werden an die Sieger (Frauen, Männer) beim Halbmarathon und beim 10km Lauf sowie an die Siegerstaffeln (Frauen, Männer, Mix, U18) vergeben. Bei den Schülern erhalten die Plätze 1 bis 3 (Mädchen, Jungen) jeweils in den Altersklassen Pokale (1,5km-Lauf: AK6, AK7, AK8, AK9 und 3,0km-Lauf: AK10, AK11, AK12, AK13). Bei den Erwachsenen werden keine Pokale nach Altersklassen vergeben.

Eschathlon für den guten Zweck
Laufen und Gutes tun – das war schon vor 2 Jahren, in Zeiten der Corona-Pandemie das Motto des außerordentlichen Eschathlons. Auch in diesem Jahr möchten wir daran anknüpfen. Vielen Menschen geht es in Zeiten der drastisch steigenden Preise immer schlechter und auch die Tafeln erhalten immer weniger Unterstützung. Wir wollen helfen und bitten jeden Teilnehmer um eine kleine Sach- oder Geld-Spende für die Schwalbacher Tafel. Wir stellen eine große Kiste auf und wenn jeder ein fest verpacktes Lebensmittel mitbringt (Konserve, Nudel, Reis, Öl…..), können wir am Ende des Tages sicherlich einen großen Beitrag leisten. Und jede auch noch so kleine Geldspende hilft. Natürlich dürfen auch Helfer und Zuschauer diese Aktion unterstützen. Sei dabei.

Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen
Am Veranstaltungstag wird es in der Zeit von 08:30 Uhr bis etwa 14:30 Uhr entlang der Laufstrecke und im Stadtkern von Eschborn zu Straßensperrungen und Verkehrsbehinderungen kommen. Dies betrifft insbesondere die Kurt-Schumacher-Straße in den Bereichen Rathaus/Am Stadtpfad, die Unterortstraße, die Hauptstraße von der Einfahrt zum Eschenplatz bis zum Kreisel Rödelheimer Straße sowie die Rödelheimer Straße selbst. Wichtig: Es wird im Ortskern keine Durchfahrtmöglichkeit vom östlichen in den westlichen Stadtteil – und umgekehrt – bestehen. Bitte nutzen Sie die um Eschborn herumführenden Landesstraßen 3005 (Eschborn/Kronberg) und 3006 (Eschborn/Steinbach).

Wichtiger Hinweis für Kirchenbesucher und für Pflege- und Versorgungsdienste:
Bewohner des östlichen Stadtbereiches von Eschborn können die Evangelische Kirche im Stadtkern am Sonntagmorgen nur über die Landesstraßen 3006 und 3005 sowie über die Sossenheimer Straße und Hauptstraße erreichen. Parkplätze am Eschenplatz stehen nur sehr eingeschränkt zur Verfügung. Die Andreas-gemeinde in Niederhöchstadt ist am Sonntagmorgen nur über den Montgeron-platz zu erreichen. Dem Pflege- und Versorgungspersonal wird empfohlen, sich frühzeitig mit den geänderten Verkehrsführungen vertraut zu machen, um Verzögerungen oder Engpässe in der Betreuung zwischen 08:30 Uhr – 13:00 Uhr zu vermeiden.

Das Orga Team dankt der Stadt, den Sponsoren und allen Eschbornern und Besuchern schon heute und für ihre großzügige und tatkräftige Unterstützung und für ihr Verständnis.

Helferdialog: Klare Ansage von Guntram Schneider

In diesem Jahr fand Mitte Mai das Helferfest als Dankeschön für die Unterstützung im Vorjahr statt. Auch in 2022 werden wieder mindestens 200 Helfer/innen für den Eschathlon gebraucht. Schon jetzt haben sich über 1000 Läuferinnen und Läufer angemeldet. Damit wird auch die Betreuung der Athleten am 19. Juni 2022 wieder eine echte Herausforderung. Wir freuen uns, dass die Hilfsbereitschaft jedes Jahr wieder groß ist. Wir freuen uns auch, dass einige über die Jahre dem Eschathlon die Treue halten. Guntram ist schon seit 8 Jahren dabei und immer wieder gerne Streckenposten in Niederhöchstadt.

Inzwischen ist Guntram im Orgateam für die Gewinnung und Verteilung der Streckenposten zuständig – und steht nun als Koordinator am Rathausplatz.

Was ist das besondere am Eschathlon und wie bist Du in das Helferteam gekommen?
Mir gefallen die Läuferinnen und Läufer mit ihrer Ausdauer und dem Elan auf der Strecke. Es sind hervorragende Menschen, die diese Sportart ausüben und mich beeindrucken.

Zum Helferteam bin ich durch die Anfrage eines netten Nachbarn gekommen. Er gehört zum Stadtlaufverein und machte mich neugierig auf die Aufgabe als Streckenposten, bei der man zwar auch zuschauen kann, aber durch die Aufgabe auch noch unterstützen. Das hat mir gleich gut gefallen!

Du hast ja schon viele lokale und angereiste Größen des Laufsports vorbei laufen sehen. Auch einige Eschborner Prominenz hat die eine oder andere Strecke absolviert. An wen erinnerst Du Dich besonders lebhaft?
Ob sie prominent sein wollen, ist mir nicht bekannt, aber Karsten Böhm und Kai Scheunemann hatten immer eine souveräne Ausstrahlung und ein Lächeln im Gesicht und das auch beim zweiten Durchlauf des Halbmarathon.

Wie oft und wie lange betreibst Du durchschnittlich Sport pro Woche? In welchen Sportarten?
Ich mache so 3-4 Stunden Sport in der Woche mit Radfahren und Schwimmen.

Was ist denn derzeit Dein Lieblingssong für die Eschathlon-Begleitmusik? Oder was würdet Du gerne mal vom Rathausmarkt herüber schallen hören?
Jegliche Musik der 80ziger Jahre, die mich geprägt hat. Jeder Titel aus dieser Zeit käme hier in Frage. Für den Rathausplatz könnte Queen mit “We are the champions” herüberschallen. Das gilt doch für alle Startenden und für die Zieleinläufer/innen nochmal mehr! Aber auch „Am Tag wie diesem“ von den Toten Hosen ist immer gut für den Eschathlon!

Was war Dein erster Kontakt mit Sport bzw. mit dem Laufen?
Angefangen habe ich mit Reiten und später kam noch Judo, Jujitsu und Selbstverteidigung dazu. Laufen ist nicht so mein Ding, ich finde es aber durch den Eschathlon sehr interessant.

Gibt es eine besondere Geschichte/Ereignis, das Dich zum Sport gebracht hat bzw. warum Du dabeigeblieben bist?
Ich hatte das Glück den Inhaber einer Großbäckerei kennen zu lernen, der für seine 13 Norweger und 2 Hannoveraner jemand zur Betreuung suchte. Hier war ich mit einigen weiteren Jugendlichen verantwortlich für die Pferde und Stallungen. Wir konnten Ausreiten und mit der Kutsche fahren, wann immer wir wollten, das war eine tolle Zeit.

Später kam ich zum Judo, mein Trainer war auch als Stuntman tätig und ich konnte hierdurch auch meine Leidenschaft für das Filmen voll ausschöpfen, indem ich seine Stunteinsätze auf Zelluloid festhielt. Dies hat mich für den Sport Jahrzehnte getragen.

Wie gehst Du mit Wettkämpfen um- wie sieht z.B. Dein Powerfrühstück aus? Was sind Eure Vorbereitungstipps und was gönnst Du Dir, wenn der Wettkampf erfolgreich gemeistert ist? Oder: wenn der Abbau erfolgt ist?
Ein selbstgemachtes Müsli oder Porridge mit Obst, Nüssen, Haferflocken und Joghurt ist ein guter Starter um über den Tag zu kommen. Nach dem Wettkampf kann man sich dann schon mal ein Eis gönnen.

Was macht den Eschathlon attraktiv für Dich? Wie können wir den Ablauf für die Helfer noch spannender gestalten?
Die tollen und netten Menschen, die im Team sind, und die gute Zusammenarbeit – das gefällt mir. Durch die Präsentationen auf der Vereinsseite und der Mundpropaganda durch die vielen Helfer, die schon seit Jahren dabei sind, könnte es nicht spannender gemacht werden. Man erkennt es daran, dass ein Zuspruch von neuen Helfern stattfindet. Aber wie immer können es auch gerne noch mehr sein, das macht es dann mit der Verteilung der Aufgaben einfacher. Die Anmeldung geht ganz leicht über www.eschathlon.de

Wie beschreibst Du Deine sportliche Einstellung ganz allgemein? Oder Deine Haltung zu lokalen Sportevents? Oder zum Eschathlon allgemein?
Sport bzw. Bewegung ist immer eine gute Sache um nicht einzurosten und möglichst lange mobil zu bleiben. Es ist hervorragend, dass Eschborn für jeden etwas zu bieten hat, ob Turnverein, Schwimmverein oder Laufverein wie der Stadtlaufverein, der den Eschathlon veranstaltet, aber auch einen Lauftreff und Fitnesstraining und Yoga anbietet.

Lieber Guntram, vielen Dank, dass Du ein wenig Werbung für den Stadtlaufverein, den Eschathlon und das Helferteam machst. Das hört sich für mich an, als ob es Dir wirklich Spaß macht, dabei zu sein!
Helfer zu sein ist für mich eine tolle Sache, man fühlt sich im Team sehr gut aufgehoben und wird mit Respekt behandelt. Als Highlight finde ich immer wieder die sehr ansprechenden Helfershirts und das Helferfest ist für mich etwas Besonderes. Dieses Jahr wurde am 13.Mai im Bürgerzentrum Niederhöchstadt ausgelassen gefeiert – endlich wieder nach der Corona-Durststrecke!

Als Streckenposten habe ich von den Läufern jedes Mal eine gute Resonanz beim Anfeuern bekommen, was einen selbst sehr glücklich macht.

Jede helfende Hand ist für diesen außergewöhnlichen Event „Eschathlon” von großer Bedeutung, da es die Stecke für die Läufer sicher und den Lauf angenehm macht. Daher freuen wir uns auch noch bis zum letzten Tag auf weitere Anmeldungen für das Helferteam!

Autorin: Marlis Sieburger

Unsere Pacemaker für den Eschathlon 2022

Auch beim Eschathlon 2022 möchten wieder für Läufer/innen aller Leistungsklassen mehrere routinierte Pacemaker mitlaufen, die dabei helfen werden, die von den Startern gesteckten Ziele zu erreichen. Diese Tempomacher, allesamt erfahrene und erfolgreiche Läufer/innen, werden unterwegs die strategische Arbeit übernehmen, um mit der richtigen Zeit- und Streckeneinteilung ihre Gruppe sicher und punktgenau ins Ziel zu bringen. Beim Halbmarathon haben wir in diesem Jahr die Zielzeiten 1:29 (Durchschnittspace ca. 4:13), 1:39 Durchschnittspace ca. 4:41), 1:49 (Durchschnittspace ca. 5:10), 1:59 (Durchschnittspace ca. 5:38) und 2:09 (Durchschnittspace ca. 6:07) im Angebot. Bei der 10 km Strecke sind es die Zielzeiten 0:49 (Durchschnittspace ca. 4:55), 0:59 (Durchschnittspace ca. 5:55) und 1:09 (Durchschnittspace ca. 6:55).  

Für die ambitionierten Starter gibt Bastian Nickel von der Eintracht Frankfurt Triathlon eine Zielzeit von 1:29 vor. Seit diesem Jahr startet Bastian in der AK 40. Seine persönliche Marathonbestzeit liegt aktuell bei 2:52:37, welche er am 24.04.2022 in Hamburg aufgestellt hat. Seit dem Frankfurt Marathon 2019 hat ihn das Lauffieber erwischt und aus einem Gelegenheitsläufer wurde ein ambitioniertes, strukturiertes Training. Heute ist der Sport bei ihm kaum mehr wegzudenken. Bei sportlichen Veranstaltungen begeistert Bastian das freundliche Miteinander. Obwohl gegeneinander angetreten wird, freut man sich, wenn jeder sein Ziel erreicht und sogar eine PB aufstellt. Ebenso freut sich Bastian darüber, wenn er anderen Läufern bei der Verwirklichung ihrer Ziele unterstützen kann.
Die 1:39 wird Barbara Schwefer in diesem Jahr wieder vorgeben. Die Eschathlon-Siegerin von 2018 und Mutter von Zwillingen aus Niederhöchstadt schafft seit vielen Jahren es immer wieder, Familie, Beruf und ihr ambitioniertes Training unter einen Hut zu kriegen. Daher wundert es auch nicht, dass sie neben ihren vielen erfolgreichen Laufwettbewerben seit einiger Zeit auch den sportlichen Mehrkampf im Triathlon für sich entdeckt hat und dort im letzten Jahr erstmals erfolgreich auf der Mitteldistanz debütiert ist. Und als es zu Lock-Down-Zeiten mal keine Laufwettbewerbe gab, lief sie um fit zu bleiben auch mal 165 Runden ums eigene Haus. Mehr über Barbara erfahrt ihr im Läuferdialog https://www.eschathlon.de/laeuferdialog-barbara-schwefer/.
Die Gruppe über 1:49 begleitet auch in diesem Jahr unser Pacemaker Carsten Kreuz aus Niederhöchstadt. Er möchte bei seinem Heimat-Halbmarathon als Brems- und Zugläufer anderen Teilnehmern dabei helfen, ihr Ziel zu verwirklichen, denn wer die 02:00 h bereits geschafft hat will sicher die 01:49 h erreichen. Beispielsweise konnte er 2019 den Berlin Marathon mit einer Zeit von 3:24 h abschließen und wird deswegen als zuverlässiger Tempomat fungieren. Für ihn gilt: „Ich freue mich wieder auf die große Familie der Läufer, Zuschauer und Helfer und bin auf die Stimmung an der Strecke gespannt.“
Stefan Grabinski-Friehmelt freut sich darauf die Läufer/innen unter die „magische“ Schwelle von 1:59 zu pacen. Stefan ist 36 Jahre alt und seit knapp 7 Jahren als Triathlet und Läufer auf allen Distanzen vom kleinen 5 km Volkslauf bis hin zur Triathlon Langdistanz (u. a. Ironman Frankfurt, Challenge Roth, Frankfurt Marathon und New York City Marathon) unterwegs. Neben dem aktiven Sport ist er auch als Schwimmtrainer bei einem sehr bekannten Frankfurter Triathlonverein unterwegs. Beim Eschathlon ist er auf beiden Distanzen schon mehrfach gestartet, aber dieses Jahr zum ersten Mal als Pacemaker; generell zum ersten Mal als Zielläufer unterwegs.
Über die 1:59 geht in diesem Jahr zudem wieder Dirk Predki, Jahrgang 1964, auf die Strecke. Er hat bislang rund 80 Marathons und Ultraläufe gefinished, darunter auch fünfzehnmal die 100 km von Biel (mit einer Bestzeit von unglaublichen 9:35), und besitzt ewige Startnummern für die Marathons in Frankfurt und Düsseldorf. Der frühere Banker, der wegen seiner konstanten Laufweise auch „das Metronom“ genannt wird, hat sein Hobby zum Beruf gemacht und ist seit über zehn Jahren Inhaber des Runners Point Stores im Loop 5 in Darmstadt-Weiterstadt.
Jens Motel aus Niederhöchstadt wird in diesem Jahr eine Gruppe betreuen, deren Zielzeit bei 2:09 liegt. Jens war bereits bei der Ausrichtung des ersten Eschathlons in 2014 im Orga-Team sowie 2017 und 2021 als Pacemaker mit dabei. In Laufschuhen trifft man ihn regelmäßig beim Lauftreff von Spiridon Frankfurt und seit einigen Jahren auch auf den Trails im Taunus. Während der Pandemie hat er viele neue Strecken in den heimischen Laufrevieren erkundet. Jens gehört dem Artiva Sports Team an. Artiva liefert die tollen T-Shirts für den Eschathlon.
Jan Ripper freut sich darauf als Pacemaker für die 00:49 (10 km) an der Startlinie zu stehen. Jan ist 25 Jahre alt und mache seit vielen Jahren Langstreckenlauf. 2014 hat er zudem noch mit Triathlon angefangen und starte seitdem beim TuS Griesheim. In diesem Jahr läuft er im Oktober seinen zweiten Marathon in Frankfurt. Laufen ist für Jan der schönste Ausgleich zum Alltag und er hat auch immer wieder Spaß daran, andere Menschen fürs Laufen zu motivieren.
Thorsten Rau Thorsten Rau möchte auch dieses Jahr wieder allen Läuferinnen und Läufern über die 10 km helfen, die „magische“ Ein-Stunden-Marke zu knacken (0:59). Für den Vater einer Tochter, der 2003 seinen ersten Marathon in Köln absolvierte, stehen primär die besonderen Erlebnisse statt die Jagd nach Ergebnissen im Vordergrund. So gehörten beispielsweise der Honolulu- und der New York-Marathon zu seinen sportlichen Highlights der letzten Jahre. Aber auch als Triathlet ist Thorsten seit 2018 auf Kurz- und Mitteldistanzen aktiv. Seit 2022 startet er dabei als Mitglied im Team Zoot Europe.
Locker und entspannt in 1:09 wird Turid Lüdecke mit ihrer Gruppe ins Ziel laufen. Turid verbrachte über 20 Jahre in England, ist aktive Schwimmerin und besitzt eine internationale Trainerlizenz. Laufen betreibt sie seit mehreren Jahren als alternativen Ausdauersport. Seit ein paar Jahren ist sie mit ihrem Sohn wieder in ihrer Heimatstadt Kriftel ansässig und trainiert regelmäßig mit ihrem Lebensgefährten, einem aktiven Marathon- und Ultramarathonläufer, in der Rhein-Main-Region.

 

Jetzt Eschathlon-Laufshirt 2022 sichern und Vorbereitung beginnen!

Nur noch bei einer Anmeldung bis zum 30.04.2022 ist Euch das neueste Exemplar unserer tollen Serie von hochwertigen und attraktiven Laufshirts sicher! Schon weit über 500 Teilnehmende sind registriert, aber auf allen Strecken sind noch Startplätze verfügbar. Dennoch sollte man nicht zu lange warten, denn in weniger als 10 Tagen endet die Frist, nach der die Bestellung der Shirts erfolgen muss, damit diese rechtzeitig eintreffen. Am 19.06. freuen wir uns dann wieder viele Laufende in den neuen Farben am Start zu sehen, aber natürlich freuen wir uns auch über Exemplare aus den Vorjahren. Daran sieht man doch, wie viele immer wieder dabei sein wollen, Und wie viele dem Eschathlon die Treue halten, auch wenn in den letzten Jahren nicht alles war wie gewohnt.

Für diejenigen, die die Covid-19 Pandemie ein wenig aus dem Tritt gebracht hat, bietet der Stadtlaufverein in diesem Jahr auch wieder einiges zur gezielten Vorbereitung an. Ab dem 30.04. an 3 Terminen wird Natascha Schohaus geb. Schmitt den Lauftreff leiten und wichtige Tipps zur Haltung und Technik geben. Die Sportwissenschaftlerin verfügt über zahlreiche A und B Lizenzen und viel Erfahrung, nicht zuletzt aus eigener Teilnahme an zahlreichen Wettkämpfen. Wie immer Samstags startet der Lauftreff um 9.30 Uhr am Parkdeck am Westerbach-Sportplatz in Eschborn Niederhöchstadt, dort, wo auch die markierte Laufstrecke am Westerbach entlang und durch die Unterwiesen ihren Startpunkt hat.

Aber auch im Fitnessbereich kann die Triathlontrainerin wichtige Hinweise geben, um die letzten 6 Wochen vor dem Eschathlon zu nutzen, aber auch Verletzungen vorzubeugen. Natascha wird daher auch das Fitnesstraining betreuen, das ebenfalls wie immer Samstags um 11 Uhr in der Schulturnhalle der Westerbachschule stattfindet. Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann dann auch noch bei unserer Vereinskollegin und ausgebildeten Yoga-Trainerin Stefanie Eymann dehnen und gezielt Muskulatur kräftigen – denn auch das macht das Laufen lockerer, effizienter und damit erfolgreicher. Steffi achtet dabei gezielt auf Haltung und Belastung, aber auch die Vermeidung von Überlastung im Zusammenspiel von Geist und Körper.

Alle drei Angebote können auch einzeln genutzt werden – und das für alle Vereinsmitglieder kostenlos! Für Nicht-Mitglieder ist das vielleicht ein Anreiz, beizutreten? Bei einem Jahresbeitrag von € 24 für eine einzelne Person ab 16 Jahren und € 50 für Familien ist die Hürde nicht allzu hoch. Zurzeit bietet der Stadtlaufverein eine Sondermitgliedschaft für ukrainische Flüchtlinge an, für diese ist die Zeit bis Ende 2024 beitragsfrei.

Der Stadtlaufverein bietet eine starke Gemeinschaft von Eschbornerinnen und Eschbornern mit Gästen aus aller Welt. Noch intensiver verspürt man dies im Orga-Team, denn das gemeinsame Ziel, einen tollen Laufevent zwischen Skyline und Taunus auf die Beine zu stellen, schweißt zusammen. Bei den monatlichen Treffen kann jeder nach eigenem Ermessen, Fähigkeiten und Begabungen Aufgaben übernehmen, auch punktuelle Unterstützung bei kleinen Erledigungen sind willkommen!

Und wer nur für den einen Tag mithelfen möchte, ist uns als Helferin oder Helfer am 19.06. herzlich willkommen, denn der reibungslose Ablauf, für den der Familienevent in Eschborn nun seit neun Jahren bekannt ist, kann nur funktionieren, wenn viele mithelfen. Und auch die Helfer-T-Shirts sind hochwertige, farbenfrohe und attraktive Funktionsshirts, die bei vielen anderen Events gute Dienste leisten und Erinnerungen an den Eschathlon wachhalten. Also, nichts wie los! Auf der Webseite www.eschathlon.de finden sich wie immer alle Informationen und links, so dass man dann die Vorfreude nach erfolgter Anmeldung sorgenfrei genießen kann.