5. Eschathlon 2018 – von Eschbornern, für Eschborner

Start halbmarathonDer jüngste 3 Jahre alt, der älteste 84 Jahre jung und 1846 Läufer jeden Alters zwischen Ihnen. Eine Menge Teilnehmer standen beim diesjährigen Eschathlon am 17. Juni hinter der Startlinie um über Ihre Distanz auf die Laufstrecke zu gehen.

Schon 4-6 Wochen vorher ging es so allmählich los. Stark erhöhtes Läuferaufkommen auf den Feldwegen rund ums Städtchen, jeder im Training für den 17. Juni und wenn schon vorhanden im Eschathlon-Shirt des Vorjahres. Egal ob als ambitionierter Einzelstarter über die Halbmarathon Distanz oder vielleicht gemeinsam als Familie, Freunde, Laufkumpanen in einer Staffel. Ganz nach dem Motto, das ein Teilnehmer im letzten Jahr formulierte: „Ich bin Eschborner, da ist man dabei beim Eschathlon.“ Jawohl, da ist man dabei. Zumindest 657 Eschborner. Der Rest aus ganz Deutschland, aber auch Norwegen, Brasilien und Großbritannien.

bambinistartDas es einen neuen Teilnehmerrekord geben würde, damit hatte das Orga-Team des Stadtlauf-Vereins Eschborn schon gerechnet. Das allerdings mehr als 1800 Läufer dabei sein würden, das übertraf alle Erwartungen. Insbesondere die Schüler-Läufe und der neue Bambinilauf für die 3-6jährigen hatte so viel Zulauf, dass die Anmeldungen schon Tage vor dem Event geschlossen werden mussten. Kein Wunder, denn die Euphorie ist ansteckend. Und in den Lehranstalten wurde reichlich Werbung gemacht, denn schließlich gab es auch Pokale für die meldestärksten Schulen. Hier ging der erste Platz wieder an die Heinrich-von-Kleist Schule und auch wenn Direktor Adnan Shaikh im Vorfeld recht siegessicher war, hatte er doch starke Konkurrenz. Die Altkönig-Schule war mit 66 Startern nur knapp geschlagen. Platz 3 für die Obermayr International School und den Pokal für die meldestärkste Grundschule holte sich souverän die Süd-West Schule. Aber ganz egal, für welche Schule sie auch dabei waren, die Euphorie und der Spaß am Wettrennen war für die zahlreichen Zuschauer am Rathausplatz unübersehbar und ein tolles Bild, insgesamt fast 500 Kinder über 3 Streckenlängen im blauen Eschathlon Shirt los sprinten zu sehen. Insbesondere bei den ganz Kleinen, die beim 500m Bambini-Lauf antraten, zusammen mit Bürgermeister Mathias Geiger, der mit aufmunternden Worten die letzten Kinder ins Ziel begleitete.

Barbara Schwefer auf dem Weg zum SiegEtwas länger waren die 10km Läufer unterwegs. Ein Runde von Eschborn nach Niederhöchstadt und wieder zurück. 33:28 Minuten brauchte der schnellste Läufer Mouhcine Benhacteimi dafür, 2 Minuten länger war der 2. Platzierte Oliver Kreuzburg auf Offenburg unterwegs. Der Eschborner Carsten Distelkamp brauchte 3 Minuten länger und sicherte sich damit den Pokal für den 3. Platz.  Die schnellste Frau Jacki Christen, knapp vor Jorina Mingram und vor Margret Göttnauer, kam nach gut 46 Minuten ins Ziel.

Beim Halbmarathon gab es in diesem Jahr einen ‚einsamen‘ Sieger, aber mit einer Spitzenzeit, die nah an die Siegeszeit von 1:11 des ersten Eschathlons herankam. Nikita Golovitsyn vom Spiridon Frankfurt lief sensationell mit mehr als 5 Minuten Vorsprung vor dem 2.ten Björn Ulbricht nach 1:15 Std ins Ziel. Dritter wurde Stefan Gaub vom VT Zweibrücken mit nur 8 Sekunden Rückstand.

Und bei den Damen hat es endlich Barbara Schwefer vom Team Eschathlon geschafft den goldenen Pokal zu erlaufen. Schon 3 mal war sie beim Eschathlon Zweite, dieses Mal hat es gereicht. Mit 1:29 Std konnte sie gut 1 Minute vor Nadine Stillger durchs Ziel laufen und sich den lang erträumten Pokal sichern. Großer Applaus vonIhren Eschathlon Team Kollegen begleitete ihre Siegerehrung. Ria Bohrer aus Oberursel freute sich über Ihren 3. Platz.

Edomi kogut Zieleinlaufine außerordentliche Strecke dagegen lief Dominique Kogut (team-rosalie.de). Hier ging es nicht um Zeit, sondern nur um die Distanz. Noch vor einem Jahr konnte die Kleinwüchsige Dominique auf Grund einer schweren Erkrankung gar nicht laufen. Sie hatte sich aber zum Ziel gesetzt, beim Eschathlon 2018 anzutreten und mindestens 100 Meter zu schaffen. So der Plan im Januar, am Ende lief sie zusammen mit ihrem Begleithund, dem Team Rosalie und ihrer Sponsorin Alexandra Birle ganze 370 Meter. Beim Zieleinlauf wurde sie mit großem Applaus der Zuschauer & Läufer begrüßt und bei der Pokal-Verleihung des Ehrenpreises für besondere Leistungen durch den Bürgermeister Mathias Geiger gab es jede Menge Gänsehautmomente.

Und dann war er auch schon wieder vorbei – der 5.te Eschathlon.

War ein tolles Event, super Stimmung am Rathausplatz, angeführt von unseren beiden Eschathlon-Moderatoren Jürgen Brzoska und Michael Schellhaas, bewirtet von den Schülern der HvK-Schule, und der Michael Schule Frankfurt, unterstützt von vielen Eschborner Unternehmen auf ganz vielfältige Art und Weise, und natürlich einer Menge Mitarbeitern der Stadt Eschborn, die für diese Veranstaltung sicher einige extra Schichten ableisten mussten.

Aber wie haben wir am Anfang gesagt? Eschathlon – von Eschbornern, für Eschborner

Wer noch mehr vom Eschathlon-Spirit möchte, hier viele wunderschöne Fotos: https://www.eschathlon.de/liveticker-2018/

Author: Anke Gann

 

tolle stimmung auf dem RathausplatzHelfer Eschathlon Siegerehrung TeamsSoma TuRa im Einsatz am Buergerzentrum