Laufen für den guten Zweck: Das Team Eschathlon macht beste Werbung

Gute Laune ist Trumpf: Das Team Eschathlon beim HK-Kreisstadt-Lauf. Foto: M. Reuß

homepaSie arbeiten nicht nur intensiv daran, beim 2. Eschathlon am 12. Juli wieder viele Eschborner zum Laufen zu bringen – sie sind auch selbst flott unterwegs: Mit rund zwei Dutzend Teilnehmern war das Team Eschathlon beim 17. HK-Kreisstadt-Lauf von Hofheim nach Höchst am Start, stellte sich in den Dienst der Leberecht-Stiftung, für die der Erlös der Startgelder gespendet wurde, und hinterließ einen ganz prächtigen Eindruck. Gleich hinter der Spitzengruppe der 10-Kilometer-Läufer kam André Zimmermann. Der Eschborner verfehlte seine angestrebte Zeit von unter 38 Minuten nur knapp, war als 14. von mehr als 1200 Läufern in 38:18 Minuten im Ziel – und konnte als Zweiter der Altersklassenwertung M40 dann ganz entspannt zusehen, wie alle Kollegen aus dem Team Eschathlon ins Ziel kamen. Darunter auch Hasan Kurt, 2. Vorsitzender des Stadtlauf-Vereins Eschborn, der den HK-Kreisstadt-Lauf einmal mehr rückwärts lief – wie immer gut bewacht von Frank Ressel. Beide erreichten die Ziellinie auf dem Schlossplatz in Höchst fast zeitgleich, Hasan Kurt in 1:05:55 Stunden, Frank Ressel in 1:05:54 Stunden. Noch vor den beiden war der Jüngste aus dem Team Eschathlon im Ziel: Mattis Wennemuth war kurzfristig für einen ausgefallenen Läufer eingesprungen. Der 14-Jährige lief ohne großes Training vorab 1:03:30 Stunden. Schon vor den Läufern waren die Teilnehmer am Walking-Wettbewerb auf die Strecke gegangen – und auch da war das neue schicke Eschathlon-T-Shirt weit vorne zu sehen. Jutta Hannig trug es, die die 10-km-Strecke in 1:19:43 Stunden absolvierte und dafür mit Platz zwei der Frauen W50 belohnt wurde.

Weitere Ergebnisse: 92. Bernhard Veuk 43:45 min. (18. M40), 149. Oliver Varga:45:53 (23. M40), 172. Uli Meyer 46:27 (28. M45), 186. Jürgen Brzoska 46:51 (30. M45), 217. Marc Heimann 47:27 (28. M35), 313. Gerhard Horlebein 49:18 (46. M50), 329. Jens Motel 49:31 (50. M50), 478. Manuel Vazquez 52:22 (67. M45), 616. Anja Vázquez 55:01 (11. W35), 704. Volker Thielecke 56:56 (94. M50), 793. Frank Hoß 58:42 (103. M50), 864. Thomas Rose 1:00:22 Std. (108. M45), 875. Regina Zimmermann 1:00:30 (7. W60), 1024. Ryuji Hayashi 1:05:35 (46. M30), 1030. Suat Kurt 1:05:54 (47. M30), 1033. Richard Rossmann 1:05:56 (65. M35), 1065. Anke Gann-Wennemuth 1:07:05 (44. W50), 1069. Dirk Sachau 1:07:13 (7. M70), 1113. Atsushi Omoto 1:10:29 (94. M40). Walking: 82. Christa Mühlhofer 1:29:04 (10. W55).

Mit ihrer Teilnahme am HK-Kreisstadt-Lauf stellte sich das Team Eschathlon aber nicht nur in den Dienst der guten Sache ¬– alle machten gleich auch noch Werbung für den Eschathlon am 12. Juli. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr bittet der veranstaltende Stadtlauf-Verein Eschborn (SVE) zum zweiten Mal zu Halbmarathon, Halbmarathon-Staffel, 10-Kilometer-Lauf und zwei Schülerläufen (1 km und 3 km). Wenn am 12. Juli um 9 Uhr der erste Startschuss fällt, hofft das Eschathlon-Organisationsteam wieder auf zahlreiche Teilnehmer. Fast 900 waren 2014 bei der Premiere am Start – in diesem Jahr sollen es noch mehr werden, hoffen die Veranstalter. Wer dabei sein möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und sich schnell anmelden. Bis zum 30. Mai zahlen Teilnehmer unverändert 15 Euro für den Halbmarathon, 30 Euro für die Halbmarathon-Staffel und 10 Euro für den 10-km-Lauf. Ab 1. Juni kostet die Teilnahme 20 Euro (21,1 km), 40 Euro (Staffel) und 15 Euro (10 km). Bei einer Anmeldung bis zum 15. Juni ist für die Teilnehmer ein “Eschathlon”-Funktions-Shirt garantiert. Schüler zahlen bei Voranmeldung 5 Euro und erhalten ein “Eschathlon”-T-Shirt, wenn sie bis zum 30. Juni melden.

Alle Infos zu den Meldegebühren und die Ausschreibung sind online zu finden: www.eschathlon.de. Auf der Eschathlon-Homepage gibt es zudem den direkten Link zur Online-Anmeldung.

Bericht von Kerstin Schellhaas

Zum Nachlesen im Höchster Kreisblatt: http://www.fnp.de/sport/main-taunus-kreis/Das-Team-Eschathlon-verbreitet-gute-Laune;art800,1400227