Eschathlon abgebrochen
Tödlicher Verkehrsunfall am Rande der Laufstrecke in Eschborn

Am Rande der Laufstrecke des diesjährigen Eschathlons – ein Laufwettbewerb über 10 und 21 km in Eschborn – kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall, infolge dessen eine junge Frau aus Frankfurt, die als Helferin eingesetzt war, verstarb. Das laufende Rennen wurde daher sofort abgebrochen, die Kinderrennen gar nicht mehr gestartet. Die Ermittlungen der Polizei zum Unfallhergang dauern noch an.

Der Veranstalter, der Eschborner Stadtlauf-Verein e.V., und alle an der Organisation des Laufs Beteiligten zeigen sich tief erschüttert. „Wir sind bestürzt, und unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und allen Betroffenen, denen wir jegliche Unterstützung zukommen lassen werden. Wir stehen in diesen schweren Stunden an ihrer Seite“ so Dr. Renate Finke. „Unser Dank gilt zudem allen Hilfs- und Einsatzkräften.“

Kontakt:
Stadtlauf-Verein Eschborn e.V.
Jürgen Wrona
0152 53521841
j.wrona@eschathlon.de

Auch mit einigem Abstand bleibt das Unglück unfassbar. Der Vorstand des Stadtlaufvereins und das Orgateam des Eschathlon betrauern den Tod der Helferin und ihr Mitgefühl gilt den Angehörigen. Um ihnen in dieser schwierigen Situation zumindest finanziell ein wenig Unterstützung zukommen zu lassen, wurde ein Spendenkonto eingerichtet.


Spendenkonto:
Stadtlauf Verein Eschborn e.V. – Eschathlon Unfallhilfe
IBAN: DE52 5125 0000 0044 0060 65

Hinweis: Begünstigte dieser Spenden sind die Angehörigen der Verstorbenen und nicht der Stadtlaufverein Eschborn e.V. Für Zahlungseingänge auf das Spendenkonto dürfen wir daher keine Spendenquittung zum Zwecke der steuerlichen Abzugsfähigkeit ausstellen.

Weitere Nachrichten: